An der Malraux-Halbinsel liegt der Stadtstrand

teli

Von teli

Sa, 28. Juli 2018

Ortenaukreis

BLICK INS ELSASS: Von Hitze bedrohte Straßburger erhalten regelmäßig Anrufe / Neue Nobelherberge / Flohmarkt und Sommerschlussverkauf an diesem Samstag.

STRASSBURG (teli). Es ist nur ein Katzensprung von der Ortenau ins Elsass und in die quirlige Europastadt Straßburg. Was sich jenseits des Rheins tut, beleuchtet immer samstags unser "Blick ins Elsass".

Paddelspass

Wer beim Straßburg-Besuch eine Pause braucht oder den Urlaubsstrand vermisst, kann es sich noch bis zum 2. September auf den Sommer-Docks auf der Malraux-Halbinsel gutgehen lassen. Die Liegestühle auf der Sandfläche sind von 8 bis 22 Uhr zugänglich. Für Kinder ab drei Jahren, für Erwachsene und Familien bietet die Stadt Straßburg außerdem wieder die Möglichkeit an, sich mit unterschiedlichen Wasserfahrzeugen ins Hafenbecken zu begeben. Für die Drei- bis Sechsjährigen stehen Mini-Tretboote oder elektrisch betriebene Schiffchen bereit, die Sechs- bis Zwölfjährigen können sich beim Paddeln im einsitzigen Kajak versuchen, für alle, die älter sind, gibt es Kajaks mit einem oder zwei Plätzen, Tretboote für vier Personen oder Boote mit fünf Plätzen. Das Sommervergnügen ist kostenlos.

Hitzeplan

Seit dem sehr heißen Sommer 2003, in dem in Frankreich mehrere vor allem alte Menschen gestorben sind, hat die Stadt Straßburg einen Hitzeplan aufgestellt. Der ist angesichts der hohen Temperaturen in dieser und voraussichtlich auch noch in der nächsten Woche wieder so aktuell, dass die Stadt Straßburg in den Medien darauf hinweist. In Kraft trat er alljährlich bereits am 1. Juni und gilt bis zum 15. September. Der Hitzeplan hat vier Stufen, die unterschiedliche Maßnahmen nach sich ziehen. So sind beispielsweise 1117 Einwohner von Straßburg unter besonderer Beobachtung: Es handelt sich dabei, um alte Menschen und Menschen mit Beeinträchtigungen, die allein leben. Mitarbeiter der Stadt rufen sie regelmäßig an und erkundigen sich nach ihrem Befinden. In 107 Fällen haben die städtischen Bediensteten auch Hausbesuche gemacht. 10 000 Flyer wurden verteilt, 600 Plakate geklebt, um die Menschen für die Risiken zu sensibilisieren, die große Hitze mit sich bringen kann. Auch auf den elektronischen Anzeigetafeln im Stadtgebiet werden die Menschen aufgefordert, viel und regelmäßig zu trinken, sich zu befeuchten und schattige Bereiche aufzusuchen. Trinkbrunnen und klimatisierte Orte sind auf einer Karte verzeichnet, die auf der Internetseite der Stadt Straßburg einsehbar ist.

Fünf-Sterne-Hotel

Nach achtjährigem Leerstand wird das Gebäude in der Rue de la Nuée Bleue, in dem bis 2010 die Straßburger Polizeidirektion untergebracht war, ab August zum Fünf-Sterne-Hotel umgebaut. Die Stadt Straßburg hatte das Gebäude bereits 1999 erworben, immer wieder hatte es Pläne gegeben, darin ein Hotel gehobener Kategorie unterzubringen. Die Fassade zur Rue de la Nuée Bleue bleibt erhalten; seit 2013 steht das Haus teilweise unter Denkmalschutz. Die Nutzfläche beläuft sich auf 5700 Quadratmeter; das Gebäude steht auf einem fast 32 Ar großen Grundstück. Erworben hat es laut Pressemitteilung der Stadt Straßburg die Familie Scharf mit ihrem Unternehmen Sogeho; die bereits weitere Nobelhotels in der Europastadt betreibt. Dazu gehört das Fünf-Sterne-Hotel Régent Petite France ebenso wie der aufwändig renovierte und umgebaute Rabenhof, das Hotel Haras mit seinem Restaurant (im ehemaligen Nationalgestüt) und das Hotel Régent Contades sowie seit kurzem auch das Drei-Sterne-Hotel BOMA. Das monumentale historische Bauwerk in der Rue de la Nuée Bleue stammt aus dem 18. Jahrhundert. Gleich nach Ende der französischen Revolution diente es als Gerichtsgebäude; später war die Straßburger Polizeidirektion darin beheimatet.

Riesiger Jahrmarkt

Für Schnäppchenjäger ist am diesem Samstag in Straßburg Großkampftag: Bereits um 7.30 Uhr beginnt im Stadtzentrum die Grande Braderie, der große Jahrmarkt, an dem nicht nur fliegende Händler teilnehmen, sondern auch der Straßburger Einzelhandel seine Sommerschlussverkaufsware noch einmal heruntersetzt und an Ständen in den Straßen und auf den Plätzen anbietet. In der Regel kommen bis zum Ende der Veranstaltung um 19.30 Uhr rund 50 000 Menschen zur Grande Braderie. Die Straßburger Händlervereinigung bietet zur Unterhaltung Rockkonzerte mit Johnny Wild (um 12 Uhr auf dem Gutenberg-Platz, um 15.30 Uhr auf dem Kleber-Platz) und Nawelle"K (ebenfalls um 15.30 Uhr auf dem Kleber-Platz) an. Wer zum Jahrmarkt möchte, nutzt am besten öffentliche Verkehrsmittel – die Parkhäuser Gutenberg, Tanneurs, Kléber und Broglie bleiben geschlossen. Die Tram-Haltestellen, die mitten im Jahrmarktsgeschehen liegen, werden am Samstag nicht angefahren; bis 23 Uhr geschlossen sind die Haltestellen Homme de Fer, Broglie, Alt Winmärik, Grand Rue und Porte de l’Hôpital. Die Tram fährt dort durch, ohne anzuhalten. Auch die Busse werden um die den Grand-Braderie-Flohmarkt herumgeleitet.

Sommerprogramm

» Elsässische Musik und traditioneller Tanz gehören seit vielen Jahren zum Straßburger Sommerprogramm. Bis zum 2. September präsentieren sich Folkloregruppen aus Straßburg und dem Elsass jeden Sonntag (außer am 12. August) von 10.45 Uhr bis um 12 Uhr auf dem Gutenbergplatz. Elsässische Musikgruppen unterhalten dienstags von 19 Uhr an auf dem Place des Tripiers (nur im August), freitags von 20 Uhr bis 21.30 Uhr auf dem Place Benjamin Zix (bis 31. August) und samstags von 17 Uhr bis 18.30 Uhr auf dem Place Saint Thomas. Am 10. und 11. August finden die Folkore-Darbietungen aufgrund des Straßentheater-Festivals nicht statt. Am Samstag, 1. September, wird das Programm mit einem Folkloreabend auf dem Square Louise Weiss abgeschlossen.
Elsässische Weine und dabei vor allem die, welche in Mittelbergheim gekeltert werden, stehen im Mittelpunkt des Weinfests am Wochenende. Los geht es am morgigen Samstag um 17 Uhr; der Sonntag beginnt mit einem Aperitif-Konzert um 11 Uhr. Fortan ist Unterhaltung für die ganze Familie geboten; die Winzer öffnen ihre Keller für die Besucher. Um 18 Uhr beginnt ein Ball unter freiem Himmel.
» Der Gewürztraminer steht im Fokus des Weinfestes in Bergheim. Eröffnung ist am morgigen Samstag um 19 Uhr, am Sonntag wird von 11 Uhr an gefeiert. Ein Flohmarkt und Ausstellungen begleiten das Weinfest.
Indianer-und-Cow-Boy-Atmosphäre wird von Freitag, 3. bis Sonntag, 5. August am Baggersee von Steinbourg geboten. Dort gibt es ein Indianerdorf, Trapper-Camp, Ausstellungen, Stände, Konzerte, Line-Dance, Voltigier- und Dressur-Vorführungen sowie Ponyreiten: Fans des Wilden Westens kommen hier auf ihre Kosten. Beginn ist am Freitag (3. August) um 19 Uhr mit einem Konzert von Raza Inka, Backwest, Nighthawk und Sheerdoor. Am Samstag um 14 Uhr beginnen dann die Vorführungen mit einem Reitturnier, indianischen Tänzen und einer nächtlichen Show. Am Sonntag geht es um 11 Uhr mit einem Konzert weiter, von 14 Uhr an sind wieder Vorführungen zu erleben.