Pioniere in Sachen Nachbarschaftshilfe

Johannes Renner

Von Johannes Renner

Mi, 05. September 2018

Stühlingen

LEBEN IN DEN ORTSTEILEN: Mauchen hat ein reges Vereinsleben / Der JA-Verein und der Schwimmbad-Förderverein prägen den Ort.

STÜHLINGEN-MAUCHEN. Mauchen wächst, 441 Einwohner zählt das Dorf derzeit. Laut Ortsvorsteher Manfred Schanz gab es allein in diesem Jahr schon 22 Zuzüge. "Wir haben ein sehr ausgeprägtes Vereinsleben", sagt Schanz, der unter den neun Vereinen des Ortes besonders den JA (Jung und Alt) Verein und den Schwimmbad-Förderverein hervorhebt. Die Nachbarschaftshilfe zwischen den Generationen funktioniere gut. So werden Café-Treffs und Spielgruppen organisiert. Es gibt Fahrdienste und Betreuung für Kranke sowie Entlastung für Familien.

Ein Schwimmbad ist für ein kleines Dorf etwas Besonderes. Der Förderverein, der 1994 gegründet worden sei, habe laut Schanz in ehrenamtlicher Arbeit den Erhalt des Bades geschaffen. "Das Schwimmbad kommt gut an. Dieses Jahr hatte es sehr guten Zulauf." Der Kindergarten im Ort musste vor Jahren aufgeben, da es zu wenig Nachwuchs gab. Dabei war Mauchen nach Angaben des Ortsvorstehers im Jahre 1920 eines der wenigen Dörfer mit Kindergarten.

Manfred Schanz ist seit neun Jahren Ortsvorsteher und lebt seit 1992 in Mauchen. Rings um das Dorf gebe es schöne Aussichtspunkte. "Jährlich gibt es ein Mostfest, das vom Musikverein und vom JA-Verein organisiert wird", verweist er auf eine Attraktion seiner Heimat. Die Region sei vor allem für Natur- und Wanderfreunde attraktiv. Das Dorf habe einen schönen Rastplatz, so Schanz. Diesen haben die Mauchener in Eigenleistung gebaut und durch Zuschüsse von der Stadt und Spenden finanziert. Für Leseratten gibt es im Ort ein offenes Bücherregal am Spielplatz. Man kann kostenlos Bücher rausnehmen und reinstellen. "Das Gewerbe ist hier nicht so stark ausgeprägt", erklärt Manfred Schanz. So gebe es einen Zimmerer, einen Gerüstbauer, einen Holzhandel und eine Immobilienfirma. "Stolz sind wir auf unseren Lebensmittelladen", so der Ortsvorsteher.

Landwirtschaft ist in Mauchen nur noch wenig anzutreffen. Es gibt zwei Vollerwerbsbetriebe mit Viehhaltung und Ackerbau, einen Pferdehof im Nebenerwerb sowie eine Biogasanlage. "Alles in allem haben wir hier aber eine gute Infrastruktur", meint Schanz, der auf leicht steigende Touristenzahlen verweist. Drei Gaststätten gebe es in Mauchen. "Geng's Linde bietet Übernachtungsmöglichkeiten und es gibt auch private Anbieter von Ferienwohnungen im Ort."

Schanz wünscht sich für sein Dorf eine Erweiterung des Neubaugebietes. Gleichwohl sieht er Potenzial in der Innenentwicklung. Dazu müsste man allerdings in Verhandlungen mit privaten Besitzern leerstehender Häuser treten. Weitere aktuelle Themen in Mauchen sind die Anschaffung eines bereits genehmigten neuen Feuerwehrfahrzeugs und Sanierungsarbeiten in den Straßen Petersberg und im Winkel.