Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

03. Mai 2012

Grieswurz heißt alle willkommen

Bei der Feier am 1. Mai auf dem Hasenhorn gab es Teile aus dem neuen Musical von Sigrid Asal zu sehen und zu hören.

  1. Zauberweginitiator Bernhard „Pi“ Steinebrunner, Holzbildhauer Thomas Rees aus Freiburg und Spender Adolf Braun (von links) und natürlich viele Kinder waren bei der Enthüllung der neuen Grieswurz-Figur auf der Hasenmatte am Hasenhorn dabei. Foto: karin maier

TODTNAU. "In Todtnau, am Hasenhorn, da gibt es viel zu sehen", sangen die Kinder im neuen Musical von Musikschulleiterin Sigrid Asal. Tatsächlich: Bei einer Feier zum zehnjährigen Bestehen des Zauberweg am Hasenhorn am 1. Mai gab es viel zu sehen und zu erleben. Vor allem für die Kinder.

Enthüllt wurde dabei die 2,60 Meter große Figur des Grieswurz. Aus einem Märchen von Sabine Steinebrunner war der Zauberweg einst entstanden. Das Vorbild lieferte das schweizerische Meiringen. Gemacht hat die Figur der Holzbildhauer Thomas Rees aus Freiburg-Kappel aus einer Weißtanne – aber nicht einer Buche, wie sie im Buch steht, da das Holz länger haltbar ist und besser zu verarbeiten war.

Für den kleinen Thilo Herrmann zählte allerdings mehr der Praxistest: Der bestieg den Grieswurz als Erster, setzte sich auf die Sitzbank im Inneren der Figur, drehte sich im Kreis, hatte dabei im Wechsel den Blick aufs Städtli und aufs Hasenhorn. Auch durch die Augen der Figur lässt sich herausschauen.

Bernhard "Pi" Steinebrunner nannte vor der Enthüllung den Unternehmer Adolf Braun als Stifter der Arbeit. "Das macht den Zauberweg und somit auch Todtnau noch mehr publik", freute er sich. Er erwähnte den Gemeinderat, der einmal auf das Sitzungsgeld verzichtet habe – damit sei unter anderem der vom Holzsägekünstler Pius Mühl (17) aus Geschwend erneuerte Fuchs am Wegesrand finanziert worden – und Werner Jersch, der mit ihm gemeinsam in rund 70 bis 80 Stunden das über 800 Kilogramm schwere Lager für die Figur herstellte.

Werbung


Bürgermeister Andreas Wießner erinnerte an die Vorstellung der Idee vor zehn Jahren im Gemeinderat. "Das Ergebnis könnte eigentlich nicht schöner sein", lobte Bürgermeister den neuen Grieswurz mit freundlichem sowie grieswurzigen Gesicht mit Blick ins und vom Städtli. Er wünschte dem Zauberweg weitere Tausende von Kindern als Besucher.

Im Anschluss zeigten Kinder mit musikalischer Unterstützung einiger Erwachsener und Kindern im Orchester Auszüge aus dem neuen, von Sigrid Asal geschriebenen Musical "Der Zauberweg am Hasenhorn". Am 15. Juni gibt es das Musical in voller Länge, dann wird es im Rathauspavillon in Todtnau aufgeführt. Zuvor schon zeigte der Waldkindergarten ein Puppenspiel unweit der Bergstation, und Kinder konnten sich schminken lassen. Auf der Hebelshöhe machte der Waldkindergarten ein Grillfest mit Kaffee und Kuchen. Jan Steinebrunner (14) hat eine Tombola veranstaltet. So war für Familien ganz viel geboten.

Grieswurz jedenfalls war Stunden nach der feierlichen Enthüllung nicht unbeobachtet, sondern von Kindern umlagert. Trocken blieb es auch.

Zauberweg am Hasenhorn: Das Musical "Zauberweg am Hasenhorn" von Sigrid Asal wird am Freitag, den 15. Juni 2012, um 15 Uhr im Rathauspavillon in Todtnau aufgeführt. Die Aufführung ist für die ganze Familie geeignet
.

Autor: Karin Maier