Daniel Wiesner auf Platz zwei

Hrvoje Miloslavic

Von Hrvoje Miloslavic

Mo, 10. Juni 2013

Triathlon

Fabian Gut gewinnt erneut Rheinfelder Sparkassen-Triathlon.

RHEINFELDEN. Bei besten äußeren Bedingungen ging gestern der fünfte Rheinfelder Sparkassen-Triathlon über die Bühne. "Alles wunderbar", resümierte am Ende der zufriedene Hauptorganisator vom Triathlon Team Hochrhein. Grund zur Freude hatte Reinhard Börner nicht nur angesichts eines hochkarätigen internationalen Starterfeldes, unter dem wieder zahlreiche Bekannte aus den Jahren zuvor zu finden waren. Eine erfreuliche Tendenz nach oben zeigt auch der inzwischen auf rund 40 Prozent angewachsene Frauenanteil.

Ausgetragen wurde der Triathlon wiederum in drei Kategorien – einer Volksdistanz mit 500 Meter Schwimmen, 21,5 Kilometer Radfahren und 5000 Meter Laufen, der olympischen Distanz mit 800 Meter Schwimmen, 43 Kilometer Rad und 10 Kilometer Laufen sowie der Mitteldistanz mit 800 Meter Schwimmen, 86 Kilometer auf dem Rad und 20 Kilometer im Laufschritt.

Dass der Start des Triathlons aufgrund der kalten Temperaturen des Rheins sowie der hochwasserbedingten schnellen Strömung ins Rheinfelder Freibad verlegt werden musste, tat der überaus guten Wettkampfstimmung keinen Abbruch. Ganz im Gegenteil: Vorjahressieger Fabian Gut, der auf der Olympia-Distanz mit der Siegerzeit von 2:07,19 Stunden auch diesmal wieder das Maß aller Dinge war, konnte der Verlegung sogar Gutes abgewinnen: "Der Massenstart hat auch Nachteile", erklärte der 28-jährige Reinacher. Dank des Intervallstarts im Abstand von 20 Sekunden habe er "einfach sein Tempo machen können", so Gut weiter.

Angesichts der sehr intensiven Vorbereitung auf den Iron Man in Frankfurt am 7. Juli zeigte sich Gut mit seiner Leistung "mehr als zufrieden" . Mit deutlichem Abstand verwies der Vorjahressieger Lokalmatador und Geburtstagskind Daniel Wiesner vom Triathlon Team Hochrhein (2:11,15 Stunden) und Björn Menges (2:14,12) auf die Plätze.

In der Vorbereitung auf den Triathlon in Frankfurt befindet sich derzeit auch Philipp Gubler aus dem Schweizer Kanton St. Gallen. Trotz famoser Aufholjagd reichte es für den 32-jährigen Vorjahressieger auf der Mitteldistanz mit einer Zeit von 4:04,36 Stunden lediglich zum zweiten Platz. Schwer beeindruckt zeigte sich Gubler nach dem kräftezehrenden Wettkampf allerdings von der anspruchsvollen Radstrecke, besonders von dem 18-prozentigen Anstieg in der Wannengasse. Mit seiner Aufholjagd war der Schweizer gerade "in taktischer Hinsicht" zwar zufrieden. Gegen den Sieger, seinen Landsmann und Namensvetter Philipp Koutny (4:03,27 Stunden), sei jedoch "nichts auszurichten gewesen", wie Gubler einräumen musste. In der Zeit von 4:05,09 Stunden kam Martin Ryter aus Steffisburg/Schweiz als Dritter ins Ziel.

Bei den Frauen gewann in 2:28,52 Stunden auf der Olympiadistanz Anja Caduff vom Triathlon Club Baden vor der Schweizerin Lisa Stucki vom Triathlon Top Team Rheintal (2:31,41 Stunden). Schnellste auf der Mitteldistanz war bei den Frauen wie im Vorjahr die Schweizerin Barbara Schwarz in 4:31,50 Stunden vor den beiden deutschen Konkurrentinnen Caroline Röhrl (4:41,00 Stunden) und Janet Dellsperger (4:44,26).

Rheinfelden will Kooperation mit Berlin Triathlon

Schnellste Triathletin auf der Volksdistanz war Kirsten Holzhüter vom Triathlon Team Hochrhein in 1:23,05 Stunden. Bei den Männern setzte sich David Koster vom Schweizer Wildcats Swiss Triathlon Team durch (1:11,13).

Ein Wermutstropfen trübte gestern allerdings die Bilanz eines stark besetzten und stimmungsvollen Triathlon-Wettkampfes. Von der angepeilten Teilnehmerzahl von 1000 Athleten sei man weit entfernt, wie Börner zugab. Richten könnte es in Zukunft womöglich ein "professionelleres Marketing", das die Organisatoren vom Triathlon Team Hochrhein nun an den Tag legen wollen, wie Börner ankündigt. Über professionelle Kreise stehe man etwa mit den Ausrichtern des Berlin Triathlons in Kontakt, verriet der erfolgreiche Ex-Triathlet. Von einer Kooperation verspreche er sich eine effektive gegenseitige Werbetätigkeit, fügte Börner hinzu.

Infos vom Rheinfelder Triathlon unter http://www.sparkassen-triathlon.eu