MHTG-Riege turnt knapp am Sieg vorbei

Felix Held

Von Felix Held

Mo, 10. Oktober 2011

Turnen

Gerätturner verlieren beim TSV Buttenwiesen mit 30:34 / Christian Auer zeigt starke Leistung.

TURNEN (lix). Langsam finden sich die Turner des Markgräfler Hochrhein Turngau in der zweiten Bundesliga zurecht. Im zweiten Saisonwettkampf reichte es zwar auch beim TSV Buttenwiesen nicht zum ersten Sieg, doch die MHTG-Riege war vom ersten Erfolgserlebnis nicht weit entfernt. Mit 30:34 Scorerpunkten unterlagen sie am Ende, wobei sie nach geturnten Punkten nur mit 298,55:300,50 hinten lagen.

Beeindruckt zeigte sich MHTG-Trainer Denis Bär von der Kulisse in Buttenwiesen. "Das ist wie Adelhausen im Ringen bei uns. Da waren 600 Zuschauer, inklusive Oberbürgermeister. Da hat man schon gemerkt, dass wir jetzt in der zweiten Liga turnen." Besuch von öffentlichen Amtsträgern würden sich die MHTG-Turner auch einmal in der eigenen Halle wünschen, so Denis Bär.

Erfreut war er, dass in Buttenwiesen die ersten vier Gerätepunkte gewonnen wurden: "Die können im Abstiegskampf noch wichtig werden." Am Seitpferd und am Sprung schafften die Gäste ein unentschieden. Und die Ringe entschieden sie mit 6:4-Scorerpunkten für sich. Hier punkteten Christian Auer (4) und Danny Pütz (2). Besonders mit der Leistung von Christian Auer war Denis Bär hochzufrieden: "Er wird immer besser, er gehört mittlerweile zur nationalen Spitze."

Wegen des knappen Ergebnisses machte Bär die Niederlage nicht an Einzelleistungen fest, sagte aber: "Wären Ingo Nageleisen am Reck nicht gestürzt und Markus Setz am Pferd nicht abgestiegen, hätten wir wahrscheinlich gewonnen."