Rust

Unfall im Europa-Park: Zwei Züge des EP-Express stoßen zusammen

Julia Trauden

Von Julia Trauden

Sa, 18. August 2018 um 11:02 Uhr

Rust

Am Samstagmorgen ist im Europa-Park ein Zug des "EP-Express" auf einen anderen aufgefahren. Zwei Menschen wurden leicht verletzt. Der Parkbetrieb wurde durch den Vorfall nicht eingeschränkt.

aktualisiert um 13:17 Uhr

Während eines Rangiervorgangs kam es am Samstagmorgen zu einer leichten Kollision zweier Züge vom "EP-Express" des Europa-Parks in Rust. Die Einschienenbahn transportiert Fahrgäste durch den ganzen Vergnügungspark. Der Vorfall ereignete sich außerhalb des Parks zwischen den 4-Sterne Hotels "Santa Isabel" und "El Andaluz". Zu dem Zeitpunkt des Zusammenstoßes befanden sich im aufgefahrenen Zug rund 70 Personen. Der angefahrene Zug war bis auf den Zugführer unbesetzt. Der Vorfall in mehreren Metern Höhe sei laut Europa-Park glimpflich ausgegangen. Alle Passagiere konnten den Zug über den Bahnhof "Hotel-Resort" selbstständig und geordnet verlassen, meldet der Europa-Park.

Der Zugführer des aufgefahrenen Zuges wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt. Der Zwischenfall habe keine Auswirkungen auf den Parkbetrieb, so ein Sprecher des Europa-Parks. Der Rundfahrbetrieb des EP-Express konnte wohl direkt wieder aufgenommen und fortgeführt werden.

Wie hoch der Schaden ist, steht noch nicht fest

Die Polizei Offenburg spricht in einer Mitteilung außerdem von einem leicht verletzten Besucher. Er konnte den Besuch im Freizeitpark mit seinen Begleitern aber bereits am Mittag fortsetzen. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache übernommen. Der Schaden kann derzeit noch nicht beziffert werden.

Erst Ende Mai hatte es einen Großbrand im Europa-Park gegeben, bei dem auch das Fahrgeschäft "Piraten in Batavia" abgebrannt war. Insgesamt entstand ein Schaden im zweistelligen Millionenbereich. Ursache war wohl ein technischer Defekt.