Breisgauer Funkamateure bringen Heimattage drahtlos in die Welt

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 02. Mai 2018

Waldkirch

Ereignisse in Waldkirch unter anderem vom "Baden-Württemberg-Tag", 5. und 6. Mai, und dem "Historischen Burgfest", 23. September, werden um den Globus gefunkt.

WALDKIRCH. Funkamateure der im Deutschen Amateur-Radio-Club (DARC) organisierten Ortsverbände Freiburg (A 05), Emmendingen (A 16), Kaiserstuhl (A 33) und Markgräflerland (A 47) sorgen bei den Veranstaltungen im Rahmen der "Heimattage Baden-Württemberg 2018" in Waldkirch dafür, diese Attraktionen per Aussendungen der Sonderfunkstation weltweit bekannt zu machen. Seit 1978 werden die "Heimattage" an jährlich wechselnden Orten veranstaltet. In diesem Jahr steht die Orgelbauerstadt Waldkirch nahe Freiburg im Zentrum des Interesses. Wie an diesen Tagen üblich, werden die Besonderheiten von Stadt und Region auf das gesamte Jahr verteilt mit zahlreichen Aktionen vorgestellt. Live mit dabei sind auch die Funkamateure der Region.

Unter anderem am 5. und 6. Mai, dem "Baden-Württemberg-Tag", werden sie Funkpartnern rund um den Globus ihre Sonderfunkaktivität kundtun.

Mit der Verwendung des Clubrufzeichens "DK 0 EM" vom Emmendinger Ortsverband wird der Erkenntnis genüge getan, dass Waldkirch als veranstaltender Ort im Landkreis Emmendingen liegt.

Am 10. Juni, dem "Tag der helfenden Hand", ist man wieder ebenfalls mit dem Sonderdistrikts- und Ortskenner (DOK) "HTWK 18" in der Luft. Wobei das Kürzel für "Heimattage Waldkirch (20)18" steht. An diesem Tag wird das Thema "Notfunk" von den Funkamateuren thematisiert.

Letztendlich wird somit nicht nur Besuchern vor Ort die Faszination Amateurfunk nahe gebracht, sondern den Funkern rund um den Globus das Wissen um die "Heimattage" aus Waldkirch vermittelt. Eine spezielle "Postkarte" als Sammelobjekt für Funkamateure gibt besondere Anreize. Die Funkkontakte mit dieser Sonderstation werden zudem mit einer eigens hierfür geschaffenen sogenannten "QSL-Karte" bestätigt.