Die Messehalle 4 in Freiburg heißt jetzt Sick-Arena

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 10. Februar 2017

Waldkirch

Für die nächsten zehn Jahre ist das Unternehmen mit Stammsitz Waldkirch nun auf Tausenden von Eintrittskarten pro Jahr verewigt.

WALDKIRCH/FREIBURG (BZ). Die Sick AG, das größte Unternehmen in der Wirtschaftsregion Freiburg, hat zum 1. Januar 2017 das Namensrecht an der Messehalle 4 der Freiburger Messe mit einer Laufzeit von zehn Jahren übernommen. Im Rahmen des "Jugend forscht"-Regionalwettbewerbes Südbaden, dessen Patenfirma die Sick AG ist, wurde die Sick-Arena am Donnerstag mit der neu installierten Außenwerbung auf dem Dach der Messe Freiburg durch den Freiburger Oberbürgermeister Dieter Salomon, den Vorsitzenden des Vorstands der Sick AG, Robert Bauer, und als Vertreter der Familie Sick Renate Sick-Glaser, sowie Bernd Dallmann und Daniel Strowitzki, den Geschäftsführern der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe (FWTM), offiziell eingeweiht.

"Die Sick AG als global agierendes Familienunternehmen mit mittelständischen Wurzeln ist ein prima Aushängeschild der regionalen Wirtschaft in Südbaden", sagte Dieter Salomon. Robert Bauer stellte fest: "Als bedeutender industrieller Arbeitgeber, der seit über 60 Jahren fest mit der Region verbunden ist, fühlen wir uns in besonderer Weise verpflichtet, das soziale und kulturelle Leben vor Ort zu fördern." Die Sick-Arena hat eine Fläche von 4800 Quadratmetern und ist Austragungsort für vielfältige kulturelle Veranstaltungen, Fachmessen und Märkte. Die Verträge mit den bisherigen Namenssponsor Rothaus waren nach zehn Jahren ausgelaufen. Sick mit seinem "Mutterhaus" in Waldkirch ist einer der weltweit führenden Hersteller von Sensoren für Industrieanwendungen.