Faszination der Märchen

Gabriele Zahn

Von Gabriele Zahn

Mo, 31. Oktober 2016

Waldkirch

Am 5. November eröffnet das Elztalmuseum eine Ausstellung mit Werken von Binette Schroeder.

WALDKIRCH. Am Samstag, 5. November, wird im Elztalmuseum die Ausstellung "Märchenhaft" mit Werken von Binette Schroeder eröffnet.

Die Illustratorin, Grafikerin und Buchautorin hat zahlreiche tiefgründige Bildgeschichten erschaffen, die heute auf der ganzen Welt Menschen jeglichen Alters begeistern. In der Ausstellung werden Bilder, Originalgrafiken, Bücher und surreale Objekte aus Schroeders märchenhafter Welt ausgestellt.

"Lupinchen", "Laura", "Ra ta ta tam": Wer kennt sie nicht, die fantastischen Geschichten und Bilder aus der Feder von Binette Schroeder? Mit diesen märchenhaften Bilderbüchern sind viele Menschen groß geworden. Diese Menschen sind noch immer so von den Geschichten und den erzählenden Bildern begeistert, dass sie die Bücher an die junge Generation weiterverschenken. Auch heute sind Kinder noch genauso von den Geschichten fasziniert wie ihre Großeltern. Schroeders Bücher sind in mehr als 20 Sprachen übersetzt worden und in vielen Ländern wurde sie für ihre Werke ausgezeichnet. Ihre Geschichten erzählen von Freundschaft und Missverständnissen, Ängsten und Hoffnungen, berichtet Kuratorin Evelyn Flögel. Ihre märchenhaft verrätselten Bildkompositionen und die freien, surrealen Arbeiten entführen in eine in zauberhaftes Licht getauchte Bilderwelt mit weiten Landschaften voller phantastischer Details. Schroeder braucht drei bis vier Jahre, um ein Buch zu erschaffen. In dieser Zeit setzt sie sich intensiv mit der Psychologie der Geschichte auseinander. Daraus entstehen Bilder, in denen sie den Betrachter eine ungewohnte, emotionale Position einnehmen lässt und in denen sie Gegenständen und Bäumen scheinbar Leben einhaucht. Schroeder pflegt auch eine Freundschaft zu Michael Ende. Bei einem der neuesten Werke hat Michael Ende Gedichte zu Schroeders Bildern verfasst. Neben Bildern, Grafiken und Büchern sind auch surreale Objekte ausgestellt. Die drei Objekte, die den Blick des Besuchers beim Betreten des Barocksaals zuerst auf sich ziehen, sind Eiermann Humpty Dumpty, Vogel Robert und Herr Klappaufundzu. Diese drei wurden nach Schroeders Buchvorlagen von der Caritaswerkstatt Riegel gefertigt. Wer beim Betrachten der Bilder Lust verspürt, in eine von Schroeders Geschichten tiefer einzutauchen, kann das im, neben dem Barocksaal eingerichteten, Lesestübchen tun. Die Bücher sich auch im Museumsshop erhältlich. Bis zum Weihnachtsmarkt im Museum beherbergt nur der Barocksaal Werke von Binette Schroeder, nach dem Weihnachtsmarkt werden im ersten Obergeschoss zusätzlich Plakate und Karten von der Künstlerin zu sehen sein.

Parallel zur Ausstellung "Märchenhaft" wird ein museumspädagogisches Begleitprogramm angeboten. Durch Betrachten der Bilder und Erzählen der Geschichten sollen die Kinder zum kreativen Gestalten angeregt werden.

Info: Die Ausstellung wird am 5. November um 17 Uhr eröffnet und kann bis 29. Januar besichtigt werden. Die Öffnungszeiten sind mittwochs, freitags und samstags von 15 bis 17 Uhr und sonntags von 11 bis 17 Uhr. Anmeldungen für das museumspädagogische Begleitprogramm: Elztalmuseum, Tel. 07681/ 478530, Email info@elztalmuseum.de.