Vier Millionen investiert

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 14. März 2018

Waldkirch

Sick AG eröffnete in Waldkirch Familien- und Gesundheitszentrum / Nach zehn Monaten sind die 1200 Quadratmeter Fläche fertig.

WALDKIRCH (BZ). Mit einem Festakt weihte die Sick AG das neugebaute Familien- und Gesundheitszentrum an der Erwin-Sick-Straße in Waldkirch ein. Im Gebäude befinden sich Arzt- und Physiotherapiepraxen, der betriebsärztliche Dienst des Unternehmens sowie eine Kindertagesstätte.

In rund zehn Monaten Bauzeit ist das Gebäude mit einer Fläche von rund 1200 Quadratmetern am Rande des Werksgeländes entstanden. Die Kosten beliefen sich – inklusive Einrichtung – auf knapp vier Millionen Euro, ist in einer Pressemitteilung des Unternehmens zu lesen. In den kommenden Tagen werde nun schrittweise der Betrieb aufgenommen. Die Kinder der Kindertagesstätte St. Carolus am Bächle, ein Ableger von St. Carolus in Waldkirch, seien schon bei der Eröffnung vor Ort gewesen und hätten ihre neuen Räumlichkeiten begutachtet.

Der betriebsärztliche Dienst sei ebenfalls bereits eingezogen, eine hausärztliche und eine orthopädische Zweigpraxis werden laut Sick-Pressetext folgen. Auch die Physiotherapiepraxis Körperwerk richte bereits ihre Praxis- und die Trainingsräume ein. Zukünftig stehe den Sick-Mitarbeitern hier ein vielseitiges Angebot an Sport- und Gesundheitskursen auf einer modernen Trainingsfläche zur Verfügung. "Gesunde Mitarbeiter sind das Fundament unseres Geschäftserfolgs. Daher bietet die Sick AG zahlreiche Programme zur aktiven Gesundheitsförderung an. Wir freuen uns sehr, dieses Angebot mit kompetenten Partnern im Familien- und Gesundheitszentrum zu erweitern", erklärte Martin Krämer, Personalvorstand des Unternehmens. "Unser Dank gilt unserem Generalunternehmer Ganter Interior und allen Gewerken, die an Bau und Planung des Gebäudes beteiligt waren." Einen sehr wichtigen Part beim Gelingen habe die Stadt Waldkirch übernommen. "Wir danken Herrn Oberbürgermeister Götzmann für die sehr gute Zusammenarbeit." Götzmann seinerseits habe bei der Eröffnungsfeier das Engagement der Sick AG am Standort Waldkirch und für die Gesundheit und Arbeitskraft der Mitarbeiter gewürdigt. "Durch die Kindertagesstätte können Familie und Beruf enger zusammenrücken und bieten so eine Arbeitsumgebung, die zukunftsweisend ist. Als Stadt gilt es, solche Projekte auf kommunaler Ebene zu unterstützen und damit die Wirtschafts- und Innovationskraft vor Ort nachhaltig zu sichern", wird der Oberbürgermeister in der Pressemitteilung zitiert.