Freies WLAN im Rathaus?

Hannes Lauber

Von Hannes Lauber

Do, 27. Juli 2017

Weil am Rhein

Fraktionen fordern, dass in öffentlichen Gebäuden der Stadt Internetzugänge geschaffen werden.

WEIL AM RHEIN (nn). In einem gemeinsamen Antrag haben alle fünf im Gemeinderat vertretenen Fraktionen die Verwaltung aufgefordert, in öffentlichen Gebäuden der Stadt freie Internetzugänge einzurichten. OB Dietz teilte mit, dass die Stadtverwaltung bereits Überlegungen angestellt habe und nach den Sommerferien den Gemeinderat über den Stand unterrichten will.

Im Gemeinderat hat Dieter Müller, Sprecher der Freien Wähler, den gemeinsamen Vorstoß begründet. Ein Großteil der Bevölkerung besitze ein Smartphone und suche Zugang zu Informationen und Medien. In Weil am Rhein würden aber überwiegend kostenpflichtige Einwählknoten angeboten. Um die kostenfreie Vernetzung in der Stadt "als Dienstleistung an den Bürgern und Gästen nachhaltig zu verbessern", beantragen die Fraktionen nun, dass die Stadtverwaltung die kommunalen Möglichkeiten zur Einrichtung von Internetzugängen prüft. Dabei denke man an die Rathäuser, Gebäude der Stadtwerke, Sportstätten, Touristinfo oder Jugendeinrichtungen. Ob Schulen einbezogen werden sollen, müsse mit den Schulleitern besprochen werden.

Die Fraktionen regen zudem an, das Konzept mit der WWT zu erörtern, um über die Gewerbetreibenden weitere freie Zugänge zu ermöglichen. Rechtliche Bedenken seien inzwischen ausgeräumt, nachdem Bundestag und Bundesrat die Störerhaftung abgeschafft haben. Für die Realisierung der kommunalen Zugänge komme die nicht kommerzielle Initiative Freifunk in Frage.

OB Dietz sagte zu, das Anliegen zu prüfen und nach den Sommerferien dem Gemeinderat zu berichten. Aus seiner Sicht sei es nötig, auch bei den Gewerbetreibenden für dieses Vorhaben zu werben. Deshalb sei die Einbeziehung der WWT mit Geschäftsführer Peter Krause auf jeden Fall erforderlich. Dietz: "Das Problem war in der Vergangenheit nicht die Ansprache, sondern die Rückmeldung."

Der Verein Freifunk Dreiländereck versucht seit 2015 in Weil am Rhein ein Netz von freien Zugängen aufzubauen. Der Erfolg ist bislang aber mäßig. Gestartet ist man mit sieben Zugängen, im Oktober 2015 waren es 15, im September 2016 dann 30. Nun, ein knappes Jahr später, bringt man es auf 33 Zugänge, von denen 20 in Weil am Rhein, zehn in Haltingen und drei in Friedlingen liegen.