Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

06. März 2017 08:19 Uhr

Rathausplatz

Jugendliche gehen bei Guggemonsterkonzert aufeinander los

Alkoholisiert und aggressiv: Mehrere Jugendliche sind am Ende des Guggemonsterkonzerts in Weil am Rhein aufeinander losgegangen. Die Polizei musste mit bis zu 11 Streifen eingreifen.

Am Samstag fand auf dem Rathausplatz in Weil am Rhein das alljährliche Guggemonsterkonzert statt. Während das Publikum am Nachmittag friedlich miteinander feierte, kam es der Polizei zufolge gegen Ende des Konzerts zu mehreren körperlichen Auseinandersetzungen. Beteiligt seien dabei fast ausschließlich größere Gruppen stark alkoholisierter, aggressiver Jugendlicher gewesen. Diese hätten zudem immer wieder bewusst die Konfrontation mit den eingesetzten Polizeibeamten gesucht.

Trotz des massiven Kräfteaufgebots während der gesamten Veranstaltung mussten die Beamten des Polizeireviers Weil am Rhein über den Abend immer wieder von den umliegenden Dienststellen unterstützt werden. Um die Lage in den Griff zu bekommen, waren laut Pressemitteilung zeitweise bis zu 11 Streifen notwendig.

8 Randalierer in Gewahrsam

Insgesamt mussten acht Randalierer in Gewahrsam genommen werden. Die Polizei erteilte eigenen Angaben zufolge fünf Platzverweise. Zahlreiche Strafverfahren wurden eingeleitet, unter anderem wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und gefährlicher Körperverletzung. Der Pressemitteilung zufolge waren die Polizisten während des Einsatzes immer wieder massiven Beleidigungen ausgesetzt. Auch hier müsste der ein oder andere Jugendliche mit der Einleitung eines Strafverfahrens rechnen.

Werbung


In ihrer Pressemitteilung betont die Polizei, dass die Probleme beim Guggemonsterkonzert nicht von den Narren ausgegangen sei, sondern von gewaltbereiten Jugendgruppen. Sie hätten die Veranstaltung gezielt als Plattform der Provokation nutzen.

Mehr zum Thema:

Autor: bz