Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

04. Juli 2015

Unicef-Mitarbeiter lernen von Weil

Internationale Delegation informiert sich über Stand des Projekts "Kinderfreundliche Kommune".

  1. Unicef-Mitarbeiter aus aller Welt informierten sich in Weil über die „kinderfreundliche Kommune“. Foto: zVg

WEIL AM RHEIN (BZ). OB Dietz begrüßte kürzlich eine internationale Delegation der Unicef in Weil am Rhein. Die Kinderhilfsorganisation veranstaltete in Basel einen Workshop für hauptamtliche Unicef-Mitarbeiter aus verschiedenen Ländern, in denen das Projekt "Kinderfreundliche Kommune" umgesetzt oder geplant ist.

Bei ihrem Erfahrungsaustausch besuchten die Unicef-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus New York, Südkorea, Paris, Japan, Israel, Island, Schweden, Finnland, Portugal, Ungarn, Schweiz und Deutschland die "Kinderfreundliche Kommune" Weil am Rhein, um sich vor Ort über die Umsetzung des Projekts zu informieren. Auf dem Programm stand eine Besichtigung der neu errichteten Streetworkoutanlage beim Schlaichturm, die mit Jugendlichen geplant und verwirklicht wurde. Anschließend gab Dietz einen Überblick über die bisherigen Schritte der "Kinderfreundlichen Kommune" in Weil am Rhein. Er erläuterte die Motivation zur Teilnahme sowie die Streifzüge mit Kindern und Jugendlichen durch die Stadtteile und gab einen kurzen Ausblick in die Zukunft. Er betonte, dass die Beteiligung der Kinder und Jugendlichen ein wichtiger Aspekt der "Kinderfreundlichen Kommune" sei. Außerdem werde nicht nur auf die theoretischen Grundsätze und Konzepte Wert gelegt. Im Vordergrund stehe vor allen Dingen die Umsetzung von konkreten Projekten und Ideen in die Tat.

Werbung


Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Workshops zeigten sich beeindruckt vom Prozess "Kinderfreundliche Kommune" in Weil am Rhein und nahmen viele Eindrücke aus der Region mit in ihre Heimatländer.

Autor: bz