Amääähzing!

Ziegen-Yoga in Arizona

Birgit Herrmann

Von Birgit Herrmann

Sa, 21. April 2018

Reise

Verrückt, aber extrem lustig: Ziegenyoga in Arizona.

Auf dem Rücken der Pferde liegt bekanntlich das Glück der Erde. Aber manchmal liegt das Glück auch auf dem Rücken eines Menschen – zumindest, wenn man eine Ziege ist.

Wir machen Halt in Gilbert, einem Vorort 40 Kilometer südöstlich von Arizonas Hauptstadt Phoenix. Dort erwarten uns auf einer Farm eine große eingezäunte Wiese, strahlender Sonnenschein und etwa 40 Menschen, die sich für ein tierisches Vergnügen eingefunden haben: Ziegenyoga. Hauptdarsteller der einstündigen Show sind 24 nigerianische Zwergziegen, schwarz-weißes Fell, kleine Hörner, 20 bis 40 Zentimeter hoch und zwei bis 18 Kilogramm schwer. Drei Jahre ist die Älteste, zwei Wochen die Jüngste. Die zutraulichen Tiere stehen grasend auf der Wiese und sind mit bunten Accessoires wie Flügeln, Blumenketten, Halstüchern, T-Shirts oder Krawatten geschmückt.

Amüsiert und fassungslos rollen wir die Matten aus, die Yogastunde beginnt: Sarah Williams, 39, blond, braungebrannt, blauäugig, erklärt schreiend die Übungen. Ruhe und Entspannung – Pustekuchen. Aber gut, unter freiem Himmel und bei so vielen Leuten, die sich in drei Kreisen um die Yogalehrerin platziert haben, macht leise sprechen wenig Sinn – zumal jetzt auch ihr Einsatz beginnt: Die Ziegen werden von Farmbesitzerin April Gould animiert, uns auf den Rücken zu springen. Autsch, das ist gar nicht angenehm! Vor allem, wenn die pelzigen Kletterkünstler runterspringen, sind ihre Hufe zu spüren. Doch was für ein Spaß ist das: Wir kreischen, jauchzen, lachen und freuen uns tierisch.

T-Shirts mit Aufdrucken wie "I love Goat Yoga"

Die Miniziegen meckern, mampfen, knabbern an Haaren, schlecken an Gesichtern, springen auf Rücken, während wir versuchen, den Sonnengruß, den herabschauenden Hund und die Kobra zu machen – nach Yoga sieht das nicht aus. Und es kommt noch doller: Während Williams uns ermahnt, auf die Haltung zu achten, verrichten die Tierchen ihre Notdurft. Auch auf der Matte einer älteren Dame, die bedröppelt dreinschaut. "Das bringt Glück", ruft die Yogalehrerin ihr mit einem Augenzwinkern zu. Die Dame lächelt etwas gequält.

Als im September 2016 die Freundinnen Gould und Williams mit dem Ziegenyoga starteten, hatten sie nicht erwartet, dass diese alberne Idee so durch die Decke gehen würde: "Mittlerweile kommen Leute aus allen Bundesstaaten zu uns. Dabei sind alle Altersgruppen vertreten – vom Kleinkind bis zur Großmutter." Auch Fernsehteams und Reporter – etwa aus Japan, China und Mexiko – seien schon da gewesen. "Gerade erst ist ein Bericht über uns in einem italienischen Yogamagazin erschienen. Echt verrückt", sagt Gould und lacht.

Die Mutter von drei Kindern war früher Wasserskifahrerin bei Sea World in San Diego und im Holiday-Park in Haßloch. Zweimal hat sie im US-TV an der Fitnesssendung American Ninja Warrior teilgenommen. Heute ist die selbsternannte Ziegenflüsterin glücklich über ihre Selbstständigkeit mit Arizona Goat Yoga: "Ich liebe die Leute, die kommen. Ich habe das Gefühl, wir feiern eine große Party, und alle sind glücklich."

Drei Klassen mit bis zu 100 Personen finden pro Woche statt. Anfangs war es eine Klasse pro Monat. 15 Dollar kostet der Spaß pro Yogi. Zudem gibt es Shirts mit Aufdrucken wie "I love Goat Yoga" (Ich liebe Ziegenyoga) zu kaufen. "Viele Teilnehmer sagen, dass dies der beste Tag ihres Lebens gewesen sei", sagt Gould und strahlt. "Wir haben sogar schon Hochzeiten gefeiert oder Leute zeigen uns ihre Ziegentattoos, so begeistert sind einige", ergänzt Williams.

Die Interaktion mit den Zwergziegen, die extra dafür von ihrer Besitzerin Gould ausgebildet worden sind, soll Stress abbauen und das Wohlbefinden verbessern. Und es scheint zu funktionieren: Das Geschäft mit dem Ziegenyoga läuft tierisch – in den USA gibt es zahlreiche Angebote. Nur im hippen New York haben die Behörden einen Ziegenyogakurs unlängst verhindert. Der Grund: Die pelzigen Tiere seien ein Gesundheitsrisiko. Immerhin: Die verrückte Idee aus Amerika hat es bis zu uns geschafft: Auch in Bayern und Österreich gibt es Ziegenyogakurse.