"Das Wichtigste ist die Disziplin"

bex

Von bex

Fr, 16. Dezember 2011

Zisch-Texte

ZISCH-INTERVIEW mit Oliver Baumann, dem Torwart des Sportclubs Freiburg.

Jona Kromayer aus der Klasse 4 c der Johann-Heinrich-von-Landeck Schule in Bad Krozingen schickte Oliver Baumann, dem Torwart vom SC Freiburg, ein paar Fragen zu seiner Kindheit in Bad Krozingen und zum SC Freiburg. Oliver Baumann beantwortete die Fragen handschriftlich.

Zisch: Sie haben auch einmal in Bad Krozingen gewohnt. Wie lange haben Sie dort Fußball gespielt?
Oliver Baumann: Von der F1-Jugend bis zur ersten D-Jugend-Jahr habe ich in Bad Krozingen Fußball gespielt. Danach hat mich der SC bei sich aufgenommen.
Zisch: Waren Sie auch auf der Johann-Heinrich-von-Landeck Schule?
Baumann: Ja, von der ersten bis zur vierten Klasse.
Zisch: Welche weiterführende Schule besuchten Sie?
Baumann: Ich besuchte die Max-Planck-Realschule in Bad Krozingen.
Zisch: Haben Sie eine Ausbildung gemacht?
Baumann: Ich habe nach der mittleren Reife die Max-Weber-Schule in Freiburg besucht und dort die Fachhochschulreife gemacht.
Zisch: Was haben Sie sonst für Hobbys?
Baumann: Ich höre gern Musik und interessiere mich sehr für Technik und Computer.
Zisch: Haben Sie als Kind Fußballbildchen oder etwas anderes gesammelt?
Baumann: Fußballbilder habe ich nie gesammelt, aber Pokémon-Karten waren zu meiner Zeit in.
Zisch: Haben Sie Haustiere?
Baumann: Nein, aber als ich noch zu Hause gewohnt habe, hatte ich Mäuse.
Zisch: Wie lange trainieren Sie in der Woche mit der Mannschaft? Was muss man als Profi sonst noch alles machen?
Baumann: Sechs bis sieben Mal trainiere ich pro Woche. Das Wichtigste ist danach die Disziplin, jeden Tag zu kommen und die Bereitschaft zu haben, sich verbessern zu vollen.
Zisch: Sind Sie vor einem Spiel nervös?
Baumann: Ja, das ist völlig normal, dass man etwas nervös ist.
Zisch: Gibt es innerhalb der Mannschaft auch private Freundschaften? Unternehmen Sie etwas gemeinsam?
Baumann: Freundschaften entstehen auch innerhalb der Mannschaft, dann geht man mal gemeinsam ins Kino oder ähnliches.