Yakari, ein indianerstarkes Musical

der Klasse 4 g,

Von der Klasse 4, , 8197;g &

Sa, 13. April 2013

Zisch-Texte

ZISCH-REPORTER UNTERWEGS: Viertklässler aus Gündlingen sahen sich das Yakari-Musical an.

Im Rahmen des Zisch-Projekts bekamen wir, die Klasse 4 g der Gündlinger Grundschule, Karten für das Kindermusical Yakari, das in der Rothausarena in Freiburg am Donnerstag, den 4. April, aufgeführt wurde. Die ganze Klasse fand das Musical indianerstark.

Vor der Vorstellung trafen wir Thomas Schwab, den Produzenten des Musicals. Er machte mit uns einen Rundgang hinter der Bühne. Dort konnten wir uns die Requisiten anschauen und den Darstellern beim Schminken zuschauen. Kurz bevor es losging, beantwortete Thomas Schwab uns noch einige Fragen:

Zisch: Wie kamen Sie auf die Idee, Yakari als Musical aufzuführen?
Thomas Schwab: Meine beiden Söhne brachten mich auf die Idee, weil sie beide große Yakari-Fans sind.
Zisch: Wie lange dauerte es, bis das Musical aufgeführt werden konnte?
Schwab: Von der Idee bis zur Aufführung dauerte es zwei Jahre. Die Darsteller probten drei Wochen bis zur ersten Aufführung.
Zisch: Wann war die erste Vorstellung?
Schwab: Am Ostermontag war die erste Vorstellung. Heute ist die 4. Insgesamt gibt es 25 Vorstellungen.
Zisch: Wie viele Darsteller spielen bei Yakari mit?
Schwab: Es spielen zwölf Darsteller bei Yakari mit. Zusätzlich arbeiten noch 35 weitere Leute bei der Produktion mit.