Ein Fußballfeld mal anders betrachtet

Elia Ramsteck

Von Elia Ramsteck

Sa, 08. Juni 2013

Bad Säckingen

Die 6a der Werner-Kirchhofer-Realschule hat sich dem Rasenviereck mathematisch genähert und dafür einen Preis bekommen.

BAD SÄCKINGEN. "Für viele Schüler zählt das Fach Mathematik nicht gerade zu den beliebtesten", weiß Elfi Simon, Konrektorin der Werner-Kirchhofer-Realschule. Dass es aber doch richtig Spaß machen und man viel Unerwartetes dabei lernen kann, hat die 6a mit der Teilnahme am Primas-Wettbewerb "Mathematik in eurem Leben" unter Simons Leitung gemerkt.

Primas ist ein internationales Projekt der EU, in dem 14 Hochschulen aus zwölf Ländern Europas zusammenarbeiten. Ziel ist eine Veränderung der Unterrichtskultur in Mathematik und den Naturwissenschaften hin zu mehr forschendem und problem-orientiertem Lernen. Bei dem Projekt sind Schüler der fünften bis neunten Klassen aller Schulformen aufgerufen, eine Posterwand zu einem selbstgewählten alltagsnahem Mathematikthema zu gestalten. Eine Lernform, die bei den Schülern der sechsten Klasse der Werner-Kirchhofer-Realschule auf fruchtbaren Boden gefallen ist.

Denn trotz großer Konkurrenz überzeugten sie mit ihrem Konzept eine siebenköpfige Jury und gewannen den zweiten Preis. Neben Urkunden gab es von Katja Maaß und Patrick Bronner auch einen Gutschein zur Drei-D-Kino-Veranstaltung. Lebendig banden die beiden Doktoren der Pädagogischen Hochschule Freiburg die Schüler in ein Gespräch ein und sparten nicht an Lob für deren Leistung. "Euer kreatives Design, hohes mathematisches Niveau oder auch die verschiedenen mathematischen Zugänge haben eure Arbeit preiswürdig gemacht", unterstrich Bronner. Die Schüler der 6a präsentierten mit deutlichem Stolz den Ablauf des Projektes, bei dem sie das Thema "Mathe beim Fußball" zum Mittelpunkt gemacht hatten. Wie viele Schüler passen stehend oder liegend auf ein Fußballfeld? Stehend sind es 29 040, liegend 6426. Zahlreiche weitere Fragen dieser Art stellten sich die Schüler, starteten eine Umfrage, erforschten den Sachverhalt, werteten aus und fassten alles in einer aussagekräftige Präsentation und Plakatreihe zusammen. Bei dem seit einem Jahr laufende Projekt sind vier Lehrer der Werner-Kirchhofer-Realschule aktiv beteiligt. Elfi Simon und Lehrer Volker Greßlin fungieren dabei als Multiplikatoren und bilden weitere Lehrer im Projekt "Primas" aus, zu dessen Unterrichtsverlauf auch ein Film auf Youtube zu finden ist.

Weitere Infos und ein Film sind im Internet bei Youtube zu sehen unter PRIMASProject.