Narrenkappe

Theorie und Praxis in der Bütt

Simone Höhl

Von Simone Höhl

Di, 22. Dezember 2015

Freiburg

Bernd Raffelhüschen erhält Ehrenmütze der Fasnetrufer, Laudatio hält CDU-Spitzenkandidat Wolf.

Die Freiburger Fasnetrufer verleihen ihre Ehrenmütze diesmal an Bernd Raffelhüschen. Der Professor für Finanzwissenschaft an der Universität erhält die Mütze mit dem Katzenschwanz beim Zunftabend am 9. Januar in St. Georgen. "Da trifft dann mal die Theorie auf die Praxis", sagte Zunftvogt Alexander Schöpe bei der Bekanntgabe des neuen Ehrenmützenträgers am Montag.

Denn die Laudatio wird Guido Wolf halten, Ehrenmützen-Vorgänger und CDU-Spitzenkandidat für die Landtagswahl im März. Der eine macht Politik, der andere berät sie, meinte Schöpe. Unter anderem war Raffelhüschen für die Europäische und die Rürup-Kommission tätig. In die Praxis hat er mal reingeschnuppert, wie sich ältere FDP-Mitglieder erinnern, als er bei einer Gemeinderatswahl auf einem hinteren Platz der Liberalen-Liste antrat. Jetzt muss er in die Bütt’, was sich der Rentenexperte erst nicht recht vorstellen konnte, sagte Schöpe. Doch er und Fasnetrufer Peter Kalchthaler trauen’s dem "nordisch trockenen" Ökonomen zu.

Ratssuppe fällt wieder ins Wasser

Die Narrenzunft verleiht ihre legendäre Kapp’ seit 40 Jahren an Großkopferte aus Stadt und Land – von Ministerpräsident Hans Filbinger über SWR-Moderatorin Sigi Harreis bis zu Landesvater Winfried Kretschmann, der die letzte Laudatio ausgerechnet auf seinen Herausforderer Wolf zu halten hatte. Prominentester Besitzer einer Katzenschwanzmütze ist der emeritierte Papst Benedikt XVI.

Mit dem Zunftabend eröffnen die Erznarren ihre Fasnet, am 22. Januar folgt das Lokalschnurren (nur noch wenige Plätze frei). Zu den Höhepunkten der Freiburger Fasnet zählen die Kappensitzung der Breisgauer Narrenzunft (BNZ) am 23. Januar, der Schmutzige Dunschdig (4. Februar) und der Fasnetmendig-Umzug am 8. Februar. Die traditionsreiche Ratssuppe der BNZ fällt wieder aus. 2014 gab es Probleme beim Programm und Rumoren bei Zünften, dieses Jahr platzte ein Ersatz-Stehkonvent mangels Nachfrage. 2016 sollte der Neuanfang erfolgen, doch daraus wird nichts: Die BNZ richtet ihre Veranstaltungen neu aus und will auch für die Ratssuppe ein frisches Rezept entwickeln, sagte BNZ-Sprecher Uwe Stasch "Aber anderes hatte Priorität, wir brauchen einfach noch ein paar Tage."