Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

14. April 2012

Erfolgsfaktor Willenskraft

BZ-GASTBEITRAG über den Weg, Ziele zu erreichen.

  1. Wer sich Ziele setzt, muss nicht nur motiviert sein. Vor allem bedarf es der Willenskraft, um die notwendigen Schritte auch zu tun. Foto: Fotolia.com/Marina Lohrbach

Laut einer Forsa-Meinungsumfrage will jeder zweite Deutsche mehr Sport treiben und jede vierte Frau will ab-nehmen. Aber nur 13 Prozent schaffen es, ihr selbst gestecktes Ziel zu erreichen, so eine Studie des Instituts für Demoskopie Allensbach. Woran liegt es, dass Menschen ihr Verhalten nur schwer dauerhaft ändern können? Warum liegen Wunsch und Willen so weit auseinander?

Auch hochmotivierte Menschen scheitern auf ihrem Weg zum Ziel, beispielsweise einen Karriereschritt zu machen, weil Motivation allein nicht ausreicht. Um Absichten in die Tat umzusetzen, braucht es zur Motivation die Willenskraft. Auf der Couch liegen, nachdenken und etwas wollen, das ist Motivation. Von der Couch aufzustehen und es zu tun, ist Willenskraft.

Und hier liegt der Hase im Pfeffer. Motiviert sein strengt nicht an, egal wozu und zu wie viel jemand motiviert ist, Willenskraft einsetzen schon.

Jeder kennt das: "Ich will beruflich weiter kommen und deshalb nehme ich mir vor, nach der Arbeit Englisch zu lernen." Doch abends, nach acht Stunden Büro, steigt die Lust auf Fernsehen. Die Selbstüberwindung, sich anzustrengen und Englisch zu lernen, statt dem Impuls zur Anstrengungsvermeidung nachzugeben und fernzusehen, kostet immense Willenskraft. Oft genug gewinnt die Couch.

Werbung


Wer seine Ziele erreichen will, kann drei Dinge beachten:

Willenskraft ist – anders als Motivation – begrenzt. Nach einem harten Arbeitstag, einer langen Nacht oder einer schweren Grippe fällt es Menschen erfahrungsgemäß schwer, genug Willenskraft aufzubringen, um sich selbst zu überwinden, eine weitere Anstrengung auf sich zu nehmen. Deshalb ist es sinnvoll, sich nicht zu viele Ziele vorzunehmen. Wer seine Willenskraft nach dem Gießkannenprinzip auf zu viele Ziele verteilt, hat für das einzelne Ziel zu wenig Willenskraft übrig. Zielerreichung braucht bewusste Entscheidungen für eine bewältigbare Anzahl von Zielen.

Willenskraft ist sehr anfällig für Verlockungen. Jeder kennt die Redewendung: "Der Geist ist willig, aber das Fleisch ist schwach." Gute Absichten und Pläne werden allzu oft durch äußere oder innere Verführer vereitelt. Und wer oder was auch immer uns anstrengungsfreien Spaß verspricht, hat es leicht, uns zu verführen. Die allgegenwärtige mediale Ablenkung durch Fernsehen und Internet ist so ein Verführer. Hier gilt es, Ablenkungen abzuschaffen oder auszublenden. Denn mit den meisten Dingen, die uns von dem ablenken, was wir eigentlich tun oder erreichen wollen, ist es gleich: Es wäre oft besser, wenn sie gar nicht da wären. Menschen benötigen ein Vielfaches an Willenskraft, um einer Versuchung, die sie unmittelbar vor Augen haben, zu widerstehen, als wenn die Versuchung gar nicht in ihrem Blickfeld wäre. Eine erfolgreiche Zielerreichung braucht bewusste Fokussierung der Aufmerksamkeit auf ein Ziel.

Willenskraft ist trainierbar wie ein Muskel. Wer seine Ziele erreichen will, muss sich nicht nur selbst überwinden, sondern auch willensstark genug sein, um über einen längeren Zeitraum durchzuhalten. Das gelingt leichter, wenn ein neues Verhalten regelmäßig wiederholt und damit eingeübt wird. Je häufiger und regelmäßiger ein Verhalten wiederholt wird, desto weniger anstrengend ist es. Irgendwann wird automatisch die Treppe statt des Aufzugs genutzt, automatisch das Englischbuch statt der Fernbedienung gegriffen. Eine neue Gewohnheit baut sich auf und Gewohnheiten funktionieren unbewusst, anstrengungsfrei und dadurch äußerst willensenergieeffizient. Zielerreichung braucht automatisiertes Verhalten, das nicht mehr anstrengt.

Motivation und Willenskraft sind zwei Seiten einer Medaille. Willenskraft ist dabei der entscheidende Erfolgsfaktor für die Umsetzung beruflicher und privater Ziele. Und Willenskraft ist trainierbar.

Der Gastautor ist Personalberater und Coach in Freiburg. Wie man seine Willenskraft stärken kann, um Ziele leichter zu erreichen, beschreibt Willmann in seinem Buch "30 Minuten Willenskraft", das im Gabal-Verlag (96 Seiten, 8,90 Euro) erschienen ist.

Autor: Hans-Georg Willmann