Flüchtlinge kochen jetzt im Helferhaus

Kai Kricheldorff

Von Kai Kricheldorff

Fr, 09. März 2018

Breisach

Integrationsprojekt zieht um.

BREISACH. Fast drei Jahre lang fand im Blauen Haus in der Rheintorstraße immer freitags das Kochprojekt des Breisacher Helferkreises statt (die BZ berichtete). Das 119. Mal war das letzte gemeinsame Kochen im Blauen Haus. Ab sofort trifft man sich zum gemeinsamen Kochen im Helferhaus in der Kolpingstraße beim Kindergarten St. Michael.

"Wir sind dankbar, dass wir die Gastfreundschaft des Blauen Hauses so lange genießen durften. Aber jetzt ist es Zeit, mit dem Kochprojekt einen Ortswechsel vorzunehmen", sagt Cornelie Büchner vom Helferkreis. Vor fast drei Jahren hat sie mit ihrer Familie sowie Kerstin und André Manz das Freitagskochen für Flüchtlinge ins Leben gerufen.

Anfänglich kamen vor allem junge Afrikaner, die im "Campus der Kulturen" am Europaplatz wohnten, ins Blaue Haus, um Speisen zuzubereiten und an einer langen Tafel gemeinsam zu essen. Inzwischen beteiligen sich vor allem Familien mit Kindern an dem Projekt. Viele von ihnen sind aus Ländern des Nahen und Mittleren Ostens geflohen.

Treffpunkt und Kontaktbörse
Auf Grund baulicher Gegebenheiten ist das Blaue Haus für den Aufenthalt von Kindern jedoch wenig geeignet. Der Förderverein Ehemaliges Jüdisches Gemeindehaus als Eigentümer plant zudem konzeptionelle Veränderungen seines Veranstaltungsprogramms. Deshalb wechselt das überaus beliebte Kochprojekt für Flüchtlinge jetzt ins Helferhaus, das seit 2016 als Treffpunkt und Kontaktbörse für die in Breisach lebenden Flüchtlinge dient.

Nach wie vor sucht der Helferkreis Leute, die seine Arbeit unterstützen. Wer Menschen anderer Kulturen kennenlernen will und seinen helfenden Beitrag zur Integration der Flüchtlinge leisten möchte, ist beim Kochprojekt immer freitags um 17 Uhr im Helferhaus in der Kolpingstraße 14 (Eingang Halbmondstraße) willkommen. Voranmeldung unter http://www.freitags@helferkreis-breisach.de