Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

16. Mai 2015

Stummfilm mit Live-Musik im Breisacher Kino

Am Samstag wird "Die Puppe" von Ernst Lubitsch gezeigt, begleitet von dem Freiburger Ensemble "Sound und Silence".

BREISACH. Bereits zum 2. Mal tauchen die "Engel Lichtspiele" in Breisach in die Welt des Stummfilms ein. Am Samstag, 16. Mai, 20.15 Uhr, präsentieren sie die Komödie "Die Puppe" von Ernst Lubitsch aus dem Jahr 1919. Der Film wieder live begleitet vom sechsköpfigen Ensemble "Sound und Silence", einer Formation kongenialer Freiburger und regionaler Musiker um den Percussionisten Michael Theuring, die bereits im vergangenen Jahr durch eine zeitgemäße Interpretation Fritz Langs "Der müde Tod" in eine hörbare Version übersetzte.

"Die Puppe" entstand kurz nach dem Ersten Weltkrieg. Komödienregisseur Ernst Lubitsch holte ein Puppenhaus und zwei Holzpüppchen aus einer Kiste und stellte sie vor eine laufende Kamera. Es entstand "Die Puppe" nach einer Operette von A.E. Millner, basierend auf einer Geschichte von ETA Hoffmann. In romantisch-märchenhaften Bildern erzählt der Autor die Geschichte des Jünglings Lancelot, der nicht die geringste Lust zu heiraten hat. Als sein Onkel, der Baron de Chanterelle, ihm 40 Jungfrauen präsentiert, flieht Lancelot ins Kloster.

Werbung

Autor: bz