Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

04. November 2015

Jetzt verbriefte Naturparkschule

Auszeichnung für die Sommerbergschule in Buchenbach / Landrätin übergibt Urkunde und Plakette.

  1. Die Sommerbergschule ist Naturparkschule. Eitel Freude herrschte bei der Übergabe der Auszeichnungsurkunde. Von links: Roland Schöttle, Geschäftsführer des Naturparks, Bürgermeister Harald Reinhard, Landrätin Dorothea Störr-Ritter, Rektor Marcus Hain und Projektleiter Arno Messerschmidt. Foto: Josef Faller

BUCHENBACH. Die Sommerbergschule in Buchenbach ist jetzt Naturparkschule. In einer fröhlichen und gelungenen Feier im Foyer der Schule überreichte Landrätin Dorothea Störr-Ritter die Auszeichnungsurkunde nebst einer Plakette an Rektor Marcus Hain und Bürgermeister Harald Reinhard.

Nach der musikalischen Eröffnung der Feier durch die Sommerbergstars begrüßte Rektor Hain neben der Landrätin und dem Rathauschef auch die zuständige Schulrätin Monika Blum-Thol, Geschäftsführer Roland Schöttle vom Naturpark Südschwarzwald, den Projektleiter Arno Messerschmidt und vor allem die Schülerinnen und Schüler mit den Lehrerinnen.

Das Projekt "Naturparkschulen im Naturpark Südschwarzwald" verfolgt das Ziel einer Bildung für nachhaltige Entwicklung im ländlichen Raum und richtet sich an Grundschulen im gesamten Südschwarzwald. Angestrebt wird die Entwicklung des Auf- und Ausbaus eines den gesamten Naturpark umfassenden Netzwerks an Schulen, Schulträgern und anderen Bildungseinrichtungen im Südschwarzwald. Momentan umfasst das Netzwerk 17 Schulen in 15 Gemeinden, davon zwei im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald: Buchenbach und St. Peter.

Werbung


Das Kernanliegen der Naturparkschulen besteht darin, natur- und kulturbezogene Themen aus der Heimatgemeinde in den regulären Schulunterricht systematisch einzubeziehen. Ziel ist es, dass die Schulkinder ihren Wohnort und die umgebende Natur intensiv kennenlernen und als schützenswert erleben. Immer sind in die Module außerschulische Projektpartner wie Landwirte, der Förster, Handwerker oder Vereine einbezogen, die den Schulkindern ihre speziellen Kenntnisse lebendig und anschaulich vor Ort vermitteln.

Nach den Worten von Bürgermeister Reinhard unterstützt die Gemeinde die Sommerbergschule auf diesem Weg sehr gerne. Mit ihrem modernen und der Nachhaltigkeit verpflichteten Unterrichtskonzept nimmt eine Naturparkschule schon heute Vorgaben der neuen Lernpläne auf und ist für die Zukunft gut gerüstet.

Projektleiter im Auftrag der Gemeinde ist der Diplom-Pädagoge Arno Messerschmidt, der lange in Buchenbach gelebt hat und jetzt in St. Märgen wohnt. Zusammen mit dem Lehrerkollegium hat er die Module entwickelt, umgesetzt und dokumentiert und diese dann an die gemeinsame Internetplattform der Naturparkschulen weitergeleitet. Da naturkundliche Themen auch bisher schon hohen Stellenwert im Unterricht hatten, konnte man sehr gut auf den Erfahrungen der vergangenen Jahre aufbauen.

Folgende Themen wurden bearbeitet: "Vom Ei zum Huhn", "Die Kartoffel", "Ritter und Burgen im Dreisamtal", "Jahreszeitliche Lerngänge mit dem Förster" und "Die Fledermaus". Bei ihrer Arbeit und ihren Recherchen waren die Kinder oft außerhalb der Schule unterwegs. Zahlreiche Kooperationspartner waren dabei die Garanten für den Erfolg.

Schulfeier mit Hahn und Henne

Den Schulkindern hat das Forschen und Entdecken viel Spaß gemacht. Sie stellten während der Feierstunde ihre Module selbst vor. Dabei merkte man, mit welchem Eifer die einzelnen Gruppen immer noch bei der Arbeit waren. Zu den Stars der Feier zählten dabei ein stolzer Hahn und eine Henne, die in einem Klassenzimmer der Schule kurz vor den Osterferien geschlüpft waren.

Projektleiter Messerschmidt gab in dem Zusammenhang bekannt, dass für das Schuljahr 2015/16 und 2016/17 weitere spannende Module vorgesehen seien, wie zum Beispiel Tourismus in unserer Region und der Aufbau einer Schulimkerei. Bei der Übergabe der Auszeichnung sagte die Landrätin Störr-Ritter an die Kinder gewandt, dass sie verstehe, dass Lernen auf diese Weise Spaß gemacht habe. Sie hätten viel gelernt von der Natur und den Tieren.

"Schule ist mehr als Pauken und Plagen" – dieser Text des Schlussliedes, das der Schulchor unter Leitung von Beate Rösch sang, passte genau zum Thema. Die Buchenbacher Landfrauen als Projektpartnerinnen im Kartoffel-Modul luden nach der Feier ein zu einer Kartoffelsuppe, die sie gemeinsam mit den Kindern der dritten Klassen gekocht hatten.

Autor: Josef Faller