Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

07. Juli 2016

Sport, Handwerk und Wissenschaft

An der Sommerbergschule in Buchenbach stellen Schüler die Ergebnisse ihrer Projektwoche vor.

  1. Beim Schulfest der Sommerbergschule erklärte Jonah an einem Modell, warum das Wasser mit Druck in den zweiten Stock kommen kann, aufmerksam beobachtet von Projektleiter Markus Hain. Foto: Josef Faller

BUCHENBACH. Es gehört stets zu den Höhepunkten eines Schuljahres, wenn eine Schule ihre Tore öffnet. So war es auch bei der Sommerbergschule in Buchenbach, als dort zum Schulfest geladen wurde. Viele Gäste, in der Hauptsache Angehörige der Schüler, waren gekommen. Während des Fests wurden zudem die Projekte präsentiert, die in der Woche zuvor geschaffen wurden.

Bei der Eröffnung und Begrüßung in der Sommerberghalle lobte Rektor Marcus Hain das große Engagement der Schülerinnen und Schüler sowie des Kollegiums und vieler Eltern. Auch die Eltern hätten Projekte angeboten und mit ausgeführt. Mädchen und Buben konnten sich daher aus dem reichen Angebot die Themen aussuchen, die ihnen am besten gefielen.

Auch Bürgermeister Harald Reinhard war gekommen und sprach der Schule für ihren Einsatz ein großes Lob aus. Insgesamt waren zehn Projekte angeboten worden. So hatten die Schülerinnen und Schüler eine große Auswahl, um ein Projekt nach den jeweiligen Fähigkeiten und Bedürfnissen auszusuchen. Mit einem Stockkampf, mit Musik exakt und synchron von Eva Lauby einstudiert, begannen die Vorführungen in der Halle. Die Mountainbike-Gruppe zeigte auf dem Schulgelände bei Abfahrten auf einer Treppe und einem Steilhang, wie sicher sie ihr Gerät beherrschen. Hansi Matthis hat bei Touren im Dreisamtal die Beherrschung des Rades trainiert. Die Gruppe mit Christine Beck und Jasmin Wilkens lernte den Umgang, die Pflege und das Reiten von Pferden und Ponys.

Werbung


Wasserforschung in Leitung, Hochbehälter und Biotop

Spannend war das Projekt "Wasser", das auch als Modul in Bezug auf die Naturparkschule angerechnet wird. Es gab Versuche zum Schwimmen und Sinken und Vergleiche zu Wasser im Teich und im Fluss. Geklärt wurde unter anderem die Frage, warum das Wasser im Rohr bis in obere Stockwerke mit Druck fließen kann – des Rätsels Lösung ist eine "Kommunizierende Röhre". Auch die örtliche Wasserversorgung mit einem Besuch im Tiefbrunnen und Hochbehälter stand auf dem Programm. Das Wasser aus dem Biotop bot unter dem Mikroskop spannende Überraschungen. Unterstützt bei diesem umfangreichen Stoff wurde Rektor Marcus Hain von Mathias Faller und Arno Messerschmidt. Alles über Insekten erfuhr die Gruppe mit Iris Friedmann. Schwerpunkt waren hierbei die Bienen. Dabei konnte auch der Honig von den beiden schuleigenen Völkern geschleudert werden.

Vieles über die Sterne und Planeten lernten die Schülerinnen und Schüler bei Markus Roth. An einem selbst gebauten Modell wurden die einzelnen Mondphasen gezeigt. Ein Besuch der Sternwarte auf dem Schauinsland und im Planetarium standen ebenfalls auf dem Programm.

Die Geschichte der "Bremer Stadtmusikanten" mit Text und Liedern setzten die Schülerinnen und Schüler mit Julia Teufel und Theresa Borggrefe in Szene, herrliche Muster schuf Gudrun Koch mit ihrer Gruppe beim Sticken. Nähen mit der Nähmaschine lernten Kinder bei Beate Rösch. Und zu Kultur und Geschichte Chinas informierten unter anderem, mit vielen Bildern, Jacqueline Happ und Magali Delorme.

Für das leibliche Wohl mit Kaffee und Getränken sowie mit selbst gebackenen Kuchen sorgte bei diesem gelungenen Schulfest der Elternbeirat mit Sonja Sauter an der Spitze.

Autor: Josef Faller