DAS MACHT SCHULE!

Simone Höhl

Von Simone Höhl

Do, 07. Dezember 2017

Freiburg

NATURSCHUTZ

Bachpaten am Werk

Schülerinnen und Schüler des United World Colleges (UWC) in der Oberau haben haben am Mittwoch am Dietenbach gearbeitet – wie jede Woche für zwei bis drei Stunden. Ende Oktober hat ein UWC-Team eine stadtübergreifende Bachpatenschaft übernommen, um die rund 60 bestehenden Bachpatengruppen zu unterstützen, teilt die Stadtverwaltung mit. Aktuell unterstützt das UWC die Adolf-Reichwein-Schule in Weingarten, die schon vor über 20 Jahren eine Patenschaft für einen schulnahen Abschnitt des Dietenbachs übernahm. Weil es im letzten Jahr vermehrt Beschwerden von Bürgern gab, dass der Dietenbach zuwächst, machen sich die Paten mit Ast- und Rosenscheren am Bachufer an Dornenranken und anderes Gestrüpp. Bisher haben sie rund 50 Quadratmeter freigeschnitten. Am Mittwoch übernahm das UWC seine Patenschaft offiziell und die Adolf-Reichwein-Schule eine Urkunde.

WEIHNACHTEN

Internatsschüler am Werk

Die Vorbereitungen im Internat des Deutsch-Französischen Gymnasiums (DFI) auf Weihnachten laufen schon seit Sommer. Nach den großen Ferien haben die 68 Schülerinnen und Schüler das Projekt "Weihnachten im Schuhkarton" gestartet. In vielen Abendstunden gestalteten Kinder mehr als 100 Schuhkartons zu schönen Weihnachtspäckchen. Die füllen sie jetzt für bedürftige Menschen in der Ukraine. Im Oktober hatte Volker Höhlein vom S’Einlädele der Internatsgemeinschaft in Günterstal von der Situation vor Ort berichtet, "mit eindrucksvollen Bildern", wie Gaby Wanders vom DFI berichtet. "Wir haben uns entschieden diese Organisation zu unterstützen, da gewährleistet ist, dass alle Päckchen wirklich da ankommen, wo sie gebraucht werden." Die Internatsschüler im Alter von 11 bis 18 Jahren und die 18 Internats-Mitarbeiter haben mit Hilfe der Eltern die Kartons für Kinder, Senioren und ganze Familien gefüllt – zum Beispiel mit Malstiften, Zahnpasta, kleinen Weihnachtsgeschenken und Kleidung. Dazu gibt’s Lebensmittelpäckchen und für den Transport jedes Päckchens 2,50 Euro.

ALTER

So ist’s richtig!

Durch ein Missverständnis gaben wir das Alter von Mohammad "Alaska" Alsaka falsch an. Der Syrer, der Staudinger-Gesamtschüler besuchte, ist nicht 20, sondern 27 Jahre alt.