Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

28. November 2012

Stromsparidee soll umgesetzt werden

Infotag am 3.Dezember.

DENZLINGEN. Die Gemeinde Denzlingen stellt mit dem Öko-Institut am Montag, 3. Dezember, im Kultur- Bürgerhaus, um 19 Uhr im kleinen Saal die "Aktion 1000 Euro Strom sparen" vor.

Das Öko-Institut und die Nachhaltigkeitsplattform Utopia starten unter dem Slogan "Energiewende – wir fangen schon mal an" die Kampagne "1000 Euro Strom sparen!". Die Aktion informiert Bürgerinnen und Bürger über die hohen Einsparpotenziale im eigenen Haushalt und sucht Stromsparer in ganz Deutschland. Als deutschlandweit erste Kommune unterstützt die Gemeinde Denzlingen diese Kampagne.

Ein durchschnittlicher Zwei-Personen-Haushalt kann seinen Stromverbrauch von 3400 Kilowattstunden mit einfachen und kostengünstigen Maßnahmen um rund 1000 Kilowattstunden pro Jahr verringern. Dadurch spart er jährlich etwa 250 Euro und in fünf Jahren 1250 Euro an Stromkosten ein. Der Haushalt muss dazu aber nur etwa 200 bis 250 Euro für die stromsparende Kleinprodukte ausgeben.Die angekündigten Strompreiserhöhungen können so mehr als ausgeglichen werden, so das Öko-Institut. "Wir wollen möglichst viele Menschen motivieren, auf die Suche nach den Stromfressern im eigenen Haushalt zu gehen", erläutert Dietlinde Quack, die Projektleiterin am Öko-Institut, das Ziel der Aktion. "Ob Duschköpfe, Wasserkocher oder abschaltbare Steckdosenleisten – die Maßnahmen sind überschaubar, die Gewinne jedoch groß. Mit wenigen Handgriffen und Investitionen spart ein ganz normaler Haushalt in fünf Jahren leicht 1.000 Euro netto ein."

Werbung


Das Öko-Institut stellt allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern zahlreiche Informationsmaterialien und Stromspartipps zur Verfügung. Zusätzlich können letztere an regelmäßigen Gewinnspielen teilnehmen und sich in einem Blog auf utopia.de über die Erfahrungen in ihrem "Stromsparjahr" austauschen. Unter den erfolgreichen Haushalten werden attraktive Geld- und Sachpreise ausgelost, darunter zehnmal 1000 Euro.

Pilotgemeinde Denzlingen

Laut Gemeinderatsbeschluss vom 25. September gewährt die Gemeinde allen einheimischen Käuferinnen und Käufern von stromsparenden, geringinvestiven Produkten einen Zuschuss von 20 Prozent des Kaufpreises. Diese Produkte aus einem definierten Set entsprechen den Kriterien von Eco-Top-Ten, der Informationsplattform für energiesparende Produkte des Öko-Instituts. Lokale Elektro- und Sanitärfachhändler unterstützen mit kompetenter Beratung und mit einem Zusatzrabatt dieses Projekt.

"Einstimmig hat der Gemeinderat beschlossen, dass wir aktive Beiträge zum Klimaschutz leisten wollen", erläutert Bürgermeister Markus Hollemann das Engagement. "Wenn unsere Bürgerinnen und Bürger ihren Stromverbrauch mit einfachen Mitteln senken, können das andere auch. Wir fangen schon mal an! Zudem wollen wir ein Stück weit Vorbild für andere Kommunen sein. Kommen Sie am 3. Dezember und sichern sich Ihren persönlichen Zuschuss", fordert der Rathaus-Chef die Denzlinger Bevölkerung zum Mitmachen auf.

Autor: bz