Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

27. Januar 2015

Freude an der Traditionspflege

Die Trachten- und Volkstanzgruppe hat wieder vier Jugendgruppen / Heimatabend war ein Erfolg.

  1. Der Vorstand der Egringer Trachtengruppe: (von links) Vorsitzende Sonja Müller, Ilse Heller, Elena Mehlhorn, Hubert Heller, Tanja Bühler, Natali Bühler, Joachim Ritter, Ronja Wenk und Axel Hildenbrand Foto: sedlak

EGRINGEN (nos). In der sehr harmonischen Generalversammlung der Trachten- und Volkstanzgruppe Egringen wurden am Samstag alle zu wählenden Vorstandsmitglieder um die Vorsitzende Sonja Müller in ihren Ämtern bestätigt. Sonja Müller berichtete, dass die Trachtengruppe nun eine eigene Homepage habe, die von Elena Mehlhorn betreut wird.

Schriftführerin Tanja Bühler ließ die Aktivitäten des vergangenen Vereinsjahres Revue passieren. Neben der Pflege und Förderung der Volkstänze und Volkstrachten ist der 1977 gegründete Trachtengruppe auch die Teilnahme an örtlichen Veranstaltungen wie dem Ostermontagsschießen wichtig. Daneben bewirtet der Verein beim Neujahrsempfang in Efringen-Kirchen und Fischingen, war beim Kreistrachtentag in Häg-Ehrsberg oder beim Winzerfest in Auggen dabei. Mit dem Kegelabend und den Weihnachtsfeiern wurde auch die Geselligkeit gepflegt. Laut Tanzleiter Hubert Heller gab es aus beruflichen Gründen und krankheitsbedingt nur sieben offizielle Auftritte für die neun erwachsenen Tänzer, dafür wurden einige neue Tänze wie die Stampf-Polka, die Spinnrad-Mazurka oder der Flimser-Tätscher einstudiert. Die beiden Heimatabende wurden nur von den eigenen Mitgliedern bestritten, nach 37 Jahren sei der Verein selbstbewusst genug, um solche Veranstaltungen ohne Gastvereine auf die Beine zu stellen, fand er. Und der Erfolg gab ihm Recht.

Werbung


Die Jugendarbeit läuft in den vier Gruppen sehr gut. Es gibt die Dreamdancers (12 bis 18 Jahre) mit zwölf Mädchen, die Bambigruppe (4 bis 7 Jahre), die beide von Ronja Wenk geleitet werden, zudem gibt es die Ponygruppe (7 bis 12 Jahre) und die Trachtengruppe (12 bis 18 Jahre) mit ihrer Tanzleiterin Natali Bühler. Der Kindertanznachmittag mit Geschichten von Pippi Langstrumpf war gut besucht und bereitete allen Beteiligten viel Freude. Wichtig ist den beiden Jugendleiterinnen, wie sie betonten, dass die Kinder und Jugendlichen stets selbst bestimmen, welche Tänze einstudiert werden. Das steigere die Motivation. Auch das Brunnenschmücken mit Waffelessen sowie das Nikolausbasteln, die Weihnachtsfeier mit Tanz und die Übernachtungsaktion im Egringer Rathaus seien immer wieder Höhepunkte für den Nachwuchs.

Kassenführer Joachim Ritter informierte detailliert über Einnahmen und Ausgaben. Dank einiger Spenden gibt es ein kleines Plus in der Kasse. Die Kassenprüfer Rainer Krey und Uwe Wagener bescheinigten dem früheren Vorsitzenden eine vorbildliche Kassenführung. Vize-Ortsvorsteherin Bärbel Ganter lobte, der Verein sei aus dem Dorfleben nicht wegzudenken, eine Werbung für den Ort und leiste wertvolle Jugendarbeit. Weitere Grußworte sprachen Vertreter des Musikvereins, der Landjugend, des Schützenvereins sowie der Feuerwehr Egringen.

Wahlen: zweite Vorsitzende Elena Mehlhorn, Kassier Joachim Ritter, Schriftführerin Tanja Bühler, Aktivbeisitzerin Ilse Heller, Passivbeisitzer Axel Hildenbrand (wie bisher). Zu Kassenprüfer wurden wieder Rainer Krey und Uwe Wagener bestimmt.

Mitglieder: 78, darunter zehn erwachsene Aktive, sowie die Kinder und Jugendlichen der vier Jugendgruppen und zwei Neuzugänge

Homepage: tanzen-egringen.de

Termine: 21. März Tanz in den Frühling im Ratssaal, 7. und 14. November Heimatabende, 20. bis 21. November Übernachtung der Kinder- und Jugendgruppe

Beteiligung: Bei Proben waren 81,1 Prozent der Tänzer anwesend, bei Auftritten 82,5 Prozent, was als mehr als zufriedenstellend gewertet wurde.

Autor: nos