Bürgermeisterwahl Denzlingen

Christoph Kern tritt als vierter Kandidat an

Markus Zimmermann

Von Markus Zimmermann

Di, 14. März 2017 um 14:27 Uhr

Denzlingen

DENZLINGEN. Das Feld der Kandidaten für das Bürgermeisteramt in Denzlingen wird immer größer. Am Dienstagvormittag hat Christoph Kern, der seit 2008 mit seiner Frau in Denzlingen lebt, seine Bewerbungsunterlagen persönlich dem Hauptamtsleiter überreicht. Der 38-jährige diplomierte Bankbetriebswirt ist selbstständiger Gebietsdirektor mit Anbindung bei der Postbank.

DENZLINGEN. Das Feld der Kandidaten für das Bürgermeisteramt in Denzlingen wird immer größer. Am Dienstagvormittag hat Christoph Kern, der seit 2008 mit seiner Frau in Denzlingen lebt, seine Bewerbungsunterlagen persönlich dem Hauptamtsleiter überreicht. Der 38-jährige diplomierte Bankbetriebswirt ist selbstständiger Gebietsdirektor mit Anbindung bei der Postbank.

Geboren und aufgewachsen ist Christoph Kern in Freiburg "Ich habe einen Großteil meiner Kindheit in Denzlingen, bei meinen Großeltern, verbracht", betont er seine Verbundenheit mit der Storchenturmgemeinde. Geprägt wurde seine Kindheit von der Erkrankung seiner Mutter, die seit seinen frühen Kindheitstagen gelähmt und auf den Rollstuhl angewiesen ist. "Schon früh habe ich gelernt, Verantwortung zu übernehmen", so Kern.

Nach dem Abitur und dem Zivildienst erlernte Kern bei der Volksbank Freiburg den Beruf des Bankkaufmanns. Parallel zur Berufstätigkeit studierte er, so dass er heute den Titel diplomierter Bankbetriebswirt führen kann. Über den Filialleiter stieg er bis zum Regionalleiter auf, bevor Kern 2011 beschloss, sich selbstständig zu machen. Als Gebietsdirektor trägt er heute Verantwortung für einen größeren Mitarbeiterstamm.

Einen Schwerpunkt seines Wirkens will der Vater eines zweijährigen Sohnes auf die Familienpolitik legen. "Die Betreuung der Kinder von der Geburt bis zum Ende der Schulzeit ist mir ein Anliegen", betont Kern. Er gehört zu den Gründern einer Elterninitiative in Denzlingen, die sich mit diesem Thema befasst. "Als Selbstständiger liegen mir auch die Rahmenbedingungen für die Unternehmen sehr nah", erklärt er. Vor allem Dienstleistungsunternehmen möchte er für Denzlingen gewinnen. Als "ausgesprochener Experte" werde er sich zudem intensiv mit den Gemeindefinanzen befassen. Bei all dem soll Bürgerbeteiligung eine wichtige Rolle spielen, damit "nicht über die Köpfe geplant und entschieden wird", was dann vielfach nichts tauge. Kern ist parteilos.