Emmendinger Schüler beteiligen sich am "Lauf um die Welt"

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 15. Januar 2019

Emmendingen

Am Sonntag, 20. Januar übernehmen die Waldorfschüler den Staffelstab im Rahmen einer Veranstaltung zum 100. Geburtstag der anthroposophischen Schulform.

EMMENDINGEN (BZ). Am Sonntag, den 20. Januar ist es soweit. Der Staffelstab des Projektes "Lauf um die Welt" wird an die Emmendinger Waldorfschule übergeben. Von dort wird das Holz am Montagmorgen von den Emmendinger Schülern weitergetragen nach Freiburg zur Michael-Schule.

Unter dem Slogan "Waldorf 100 – learn to change the world" weisen die rund 1100 Waldorfschulen in Deutschland und weltweit auf das Jubiläumsjahr der Entstehung der Waldorfschulen vor 100 Jahren jetzt im Jahr 2019 hin. Ein Kernprojekt im Jubiläumsjahr ist laut Pressemitteilung der "Lauf um die Welt", bei dem drei Staffelstäbe auf drei unterschiedlichen Routen quer durch die Republik von Schule zu Schule getragen werden, bis sie am 19. September ihr Ziel in Berlin erreichen sollen.

Die sportliche Herausforderung für die Emmendinger Waldorfschule ist die Laufstrecke zwischen Emmendingen und Freiburg, die etwa 18 Kilometer beträgt. Dort wird der Staffelstab am Montagmittag gegen 13 Uhr von der Schulgemeinschaft der Michaelschule in Empfang genommen und schließlich an die Freiburger Waldorfschulen weitergegeben werden. Zunächst aber muss das schon weitgereiste Staffelholz von den Offenburger Waldorfschülern am Sonntag zuvor nach Emmendingen getragen werden. Wie die zahlreichen bisher schon beteiligten Waldorfschulen fantasievoll gezeigt haben, gibt es für die Streckenabschnitte sehr individuelle Möglichkeiten der Fortbewegung: hoch zu Pferde, im Drachenboot oder auf Inlinern waren sie an den jeweiligen Routen beteiligt.

Die Etappe der Emmendinger Schule wird von etwa 45 Schülern aus allen Klassenstufen von eins bis zwölf gestemmt. Die individuelle Laufstrecke konnte dabei im Vorfeld ausgesucht werden – denn gemäß dem Emmendinger Motto: "Es ist normal, verschieden zu sein, sollte für jeden etwas dabei sein, damit alle die wollen, auch teilnehmen können", so Dieter Idler, Sportlehrer und Koordinator für die Emmendinger Schule.

Geplant ist neben den Laufstrecken auch ein Streckenabschnitt der mit Einrädern gemeistert werden soll. "Der Januar bietet dabei nicht unbedingt die bestmöglichen Wetter- und Temperaturbedingungen, ist aber aufgrund der Streckenführung nun eben an der Reihe" so Idler.

Der Waldorf-100-Staffellauf bewegt sich wie eine Welle durch Deutschland und verbindet die meisten Waldorfschulen hierzulande. Eine Welle, die im Juni 2018 in Flensburg ihren Ursprung hatte und mit der großen Feier im Berliner Tempodrom im September endet. Die Schulen können sich durch den Staffellauf vernetzen und die Vielfalt der Waldorfpädagogik um ein einzigartiges Sportevent erweitern. Dabei sorgt die Aktion für mehr Wahrnehmung, Austausch und Begegnung zwischen den Schulen.

Geplant ist, dass die Offenburger Staffelmannschaft am Sonntag gegen 17 Uhr am Ortsschild Emmendingen (Nord) das Staffelholz an die Emmendinger Schüler übergibt und diese dann gemeinsam zum Landhaus der Waldorfschule weiterlaufen. Dort werden sie gegen 18 Uhr gebührend erwartet. Am Montag startet der Staffellauf dann am Schulhaus gegen 9 Uhr. Vorgesehen ist, dass die Läufer von der ganzen Schulgemeinschaft "losgeschickt" werden. Erwartet werden die Emmendinger zwischen 12 und 13 Uhr von der Schulgemeinschaft der Michael-Schule, Kartäuserstraße 55, Freiburg.