Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

05. Mai 2012

Hochzeit für den Vater der Götterbotinnen

MENSCHEN IN DER STADT: Der Emmendinger Helmut Karrer ist weltweit als Experte für Irispflanzen gefragt.

  1. Iris-Experte Helmut Karrer erhält Anfragen aus der ganzen Welt. Foto: Dieter Erggelet

EMMENDINGEN. "Hoch-Zeit" herrscht für den Iris-Experten Helmut Karrer in diesem Monat. Zwischen Anfang April bis etwa Ende Juni darf der Emmendinger seine "Prinzessinnen" bewundern. Häufig werden Irisblumen auch als die Götterbotinnen der Pflanzenwelt bezeichnet. Patin war die schöne Regenbogengöttin "Iris" aus der griechischen Mythologie. Kein Wunder, seit nahezu 4000 Jahren verehren die Menschen diese Pflanze.

Zufrieden begutachtet er seine blühenden Lieblingspflanzen in seinem Garten an der Rothalde. Seit vielen Jahrzehnten befasst der 60-jährige ehemalige Bus- und Straßenbahnfahrer sich mit diesem ausgefallen Hobby. Besonders die Kategorie der Schwertlilien (Bartiris) hat es ihm angetan. Rund 500 Variationen dieser grazilen Schönheiten, die auch teilweise einen ganz zarten vornehmen Duft verbreiten, gedeihen in seinen Anlagen, die er akribisch über das Jahr hinweg pflegt.

Seit zwei Jahren wohnt der Blumenfreund, das Wort Züchter hört er nicht gerne, in Emmendingen. Vorher war Helmut Karrer für Freiburger Gartenfreunde ein fester Begriff. Bei zahlreichen Pflanzaktionen motivierte er damals in Freiburg über Jahre hinweg zahlreiche Mitbürger, um ihre Umgebung und die öffentlichen Grünflächen etwas farbenfroher zu gestalten.

Werbung


"Diese Blütenpracht erfordert viel Aufwand an Pflege, dafür stellt die Iris keine allzu großen Ansprüche an den Boden", erzählt Karrer. Wie es sich für eine Prinzessin gehört, liebt sie keine Beipflanzen. Das Wort Unkräuter vermeidet Karrer diplomatisch. Kein Wunder, dass sein Vorgarten so perfekt anmutet. Damit die Blütenpracht rund drei Monate andauert, hat der Fachmann natürlich auf Vielfalt bei der Auswahl seiner Pflanzen gesetzt. Natürlich ist inzwischen sein Garten zu klein um ein so großes Spektrum an Irisgewächsen zu pflanzen. Das Land Baden-Württemberg stellte ihm in Emmendingen eine Fläche zur Verfügung, wo er seit einiger Zeit weitere Pflanzen setzen und kultivieren kann. Im Lauf der Jahrzehnte hat sich sein Name in der Fachwelt herumgesprochen. Anfragen nach Tipps und Empfehlungen dieser Pflanzenart erhält er aus der ganzen Welt. Beim BZ-Gespräch zeigt er gerade einen Brief mit einer Anfrage eines Iris-Freunds aus Japan. Gerne erklärt Helmut Karrer Blumenfreunden alles "Rund um die Iris" und unternimmt auch Führungen zu der Außenanlage.

Kontakt und weitere Infos: Helmut Karrer, An der Rothalde 17, 79312 Emmendingen, Tel. 07641/9540623, mobil 0170/1469169

Autor: Dieter Erggelet