Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

12. März 2013

Sport lockt neue Mitglieder an

Naturfreunde bieten Kanutouren, Klettern und Bergsport.

  1. neuer Vorsitzender: Thomas Berger Foto: Hans-E. Meidhof

EMMENDINGEN. Bei den Naturfreunden Emmendingen hat sich ein Generationenwechsel vollzogen. Zum neuen Vorsitzenden der Ortsgruppe wurde Thomas Berger einstimmig gewählt, ebenso der gesamte Vorstand. Thomas Berger, seit 1985 im Verein und seit seinem 16. Lebensjahr Vereinsmitglied, löst Markus Senn ab, der seit 1989 Mitglied ist, seit 14 Jahre als Vorsitzender den Verein positiv prägte und zu dessen heutigen Bekanntheitsgrad führte.

Für die Naturfreunde-Ortsgruppe war 2012 erfolgreich und erfreulich. Bei zahlreichen Unternehmungen, sei es Wandern zu Fuß und mit dem Boot, Radwandern, Bergsteigen, Klettertouren oder Skilaufen gab es keine größeren Unfälle. Die Mitgliederzahl hat sich bei 318 stabilisiert, in den ersten Monaten dieses Jahres wurden 14 Neumitglieder gewonnen, besonders aus dem Freiburger Raum. Die Mitgliederzahl ist seit zehn Jahren stabil und zeigt eine deutliche Tendenz nach oben. Dies liege, so Senn, an dem vielseitigen Freizeitangebot und den sportlichen Schwerpunkten der Ortsgruppe Emmendingen. Dadurch ist diese seit Jahren die mitgliederstärkste Ortsgruppe im Bezirk Breisgau/Hochschwarzwald, wie Senn zufrieden im vollbesetzten "Siedlerstüble" bilanzierte. Besonders jüngere Menschen fühlten sich durch die sportliche Aktivitäten angezogen. Positiv in der Öffentlichkeit zeige sich der Verein bei Veranstaltungen wie Radmarkt, Brettlimärkt, dem Stadtlauf oder den Arbeitseinsätze auf der Ruine Hochburg geprägt. Glanzstücke waren 2012 das Pfingstcamp in der Pfalz, die Paddelwoche auf der Loire, die Wander- und Kulturfahrt um Murnau und den Staffelsee, eine Wanderwoche im Odenwald, eine Frauentour in den Vogesen und die Dreitages-Wanderung auf dem Schluchtensteig. Wichtig sind die grenzüberschreitenden Aktivitäten mit Freunden aus Elsass und Schweiz.

Werbung


Kassierer Dominik Krämer wies einen Ausgabeüberschuss von 31 Euro auf, bedingt durch Ausbildungs-, Ausrüstungskosten einzelner Fachwarte und Anschaffungskosten. Der Verein ist schuldenfrei.

Im kommenden Vereinsjahr gibt es zahlreiche Veränderungen bei den Fachwarten: Im Bergsport gibt es nun sechs ausgebildete Übungsleiter. Wolfgang Hauck gibt nach 28 Jahren die Leitung an Willi Seidenweber, Elmar Rich und Meinrad Wehrle ab. Die Gruppe "Familie aktiv" leiten Norbert Meigl und Klaus Bruder, den Wassersport Martial Riff und Veit Krimmel. Hilmar Oberlinger freute sich, dass bei 31 Wanderungen 521 Teilnehmer gezählt wurden. Jede Wanderung endete mit einer kulinarischen Einkehr wie bei den zwölf Touren der Senioren, geführt von Erika Willaredt und Priska Deschler. Die Fotogruppe von Lothar Fritsch traf sich zu sechs Fotoabenden und zwei Exkursionen mit jeweils sechs bis acht Teilnehmern.

Wahlen: Vorsitzender Thomas Berger, Stellvertreter Gerhard Treffeisen, Kassierer Dominik Krämer, Ingrid Hannemann (neu), Schriftführerin Susanne Kowalewski, Presse Regina Schmidt, Tourenwart Hilmar Oberlinger, Familie und Kinder: Martial Riff (Klaus Bruder), Bergsport Willi Seidenberger (neu) mit Elmar Rich und Meinrad Wehrle, Wassersport Martial Riff. Wintersport Hans-Jürgen Schmidt, Langlauf Frank Berger, Foto Lothar Fritsch, Senioren Erika Willaredt, Priska Deschler, Beisitzer. Marcus Senn, Webmaster Claus Störchle (neu), Materialwart Gerhard Kern. Revisoren Peter Kimminich, Erika Gaß, Felix Schöchlin.

Programm: als Broschüre und unter http://www.naturfreunde-em.de

Autor: Hans Meidhof