Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

16. Oktober 2010

BZ-UMFRAGE: "Wenn ich heim komme, ist der erste Gang stets zum Waschbecken"

BZ- UMFRAGE zum gestrigen Welt-Händewaschtag. Händewaschen gilt als Eckpfeiler des Gesundheitswesens. Wie halten Sie es damit?.

  1. Sybille Hassler, 41 Jahre, aus Ettenheim: Das Händewaschen hat für mich auf jeden Fall eine besonders große Bedeutung nach dem Toilettengang. Wenn ich koche, wasche ich mir die Hände aber auch bevor ich loslege. Zu viel Hygiene kann auch ungesund sein. Meinen Kindern sage ich oft, dass sie darauf achten sollen. Die gewisse Grundhygiene ist gut. Mehr ist übertrieben. Nach dem Streicheln unseres Haustieres waschen wir die Hände. Foto: Heidi Hoffmann

  2. Manuela Junker, 34 Jahre, aus Ettenheim: Nachdem ich auf der Toilette war, wasche ich mir auf jeden Fall die Hände. Das ist klar. Aber auch nach dem Windeln wechseln bei meinem Kind. Allein schon zum Schutz des Kindes. Ich finde Händewaschen macht man automatisch nach gewissen Tätigkeiten, die man am Tag verübt. Ich sage meinem Kind bewusst vor und nach dem Essen, dass es die Hände waschen soll. Auch nach dem Spielen. Foto: Heidi Hoffmann

  3. Susanne Pege, 45 Jahre, aus Rust: Man sollte sich die Hände immer gründlich waschen, denn vieles was man zu sich nimmt, geschieht über die Hände. Am besten wäre es, sich mit Desinfektionsseife zu waschen. Auf jeden Fall mehrmals am Tag und dann richtig. Man kommt täglich mit vielen Bakterien in Kontakt, da ist es schon ein Muss, die Hände zu waschen. Allerdings nicht zu viel. Die Haut hat von Natur aus einen eigenen Schutz. Foto: Heidi Hoffmann

  4. Klaus Vögele, 55 Jahre, aus Münchweier: Das Händewaschen ist sehr wichtig für mich. Ich bin beruflich sehr viel unterwegs und komme häufig auf Autobahnraststätten vorbei. Gerade auf den Toiletten dort ist sehr viel los und reger Verkehr. Wenn ganze Busladungen dort auf die Toiletten gehen, lege ich besonders großen Wert darauf, mir die Hände zu waschen. Ansonsten wasche ich sie immer vor dem Essen und oft auch sonst unbewusst am Tag. Foto: Heidi Hoffmann

  5. Leoni Pfaff, 14 Jahre, aus Ettenheimmünster: Ich wasche mir die Hände grundsätzlich immer vor dem Essen. Händewaschen ist allgemein sehr wichtig. Besonders nachdem man auf der Toilette gewesen ist. Da spielt Sauberkeit dann eine große Rolle. Wenn ich unterwegs war und nach Hause komme, ist mein erster Gang zum Waschbecken. Wir haben drei Katzen. Da wasche ich mir die Hände noch öfter als andere. Foto: Heidi Hoffmann

  6. Jenny Göppert, 19 Jahre, aus Dörlinbach: Ich bin Frisörin und komme jeden Tag häufig mit Wasser und dem damit verbundenen Händewaschen in Kontakt. Ich wasche meine Hände sehr oft am Tag. Allein schon wegen meinem Beruf. Auf der Schule wurde uns das auch immer wieder gesagt. Händewaschen hat da einen sehr hohen Stellenwert. Auch nachdem ich auf der Toilette war oder vor dem Essen. Händewaschen ist bei mir ein großes Thema. Foto: Heidi Hoffmann

Werbung

Autor: Heidi Hoffmann (Text und Fotos)