SC Freiburg

Karim Guédé verlässt den Sportclub nach sechs Spielzeiten und geht nach Sandhausen

Michael Dörfler

Von Michael Dörfler

Mo, 25. Juni 2018 um 00:04 Uhr

Fussball

Nach sechs Spielzeiten und 102 Spielen für den SC Freiburg nimmt Karim Guédé Abschied von Südbaden und wechselt nach Nordbaden zum SV Sandhausen.

Dass Karim Guédé den Sportclub Freiburg verlassen würde, war schon vor Wochen verkündet worden. Und es gab wohl kaum jemand im Klub und auch unter den Fans der Breisgauer, der dies nicht schade fand. Über sechs Spielzeiten hinweg galt der in Hamburg geborene Sohn Togoer Eltern als vorbildlicher Profi – sowohl auf als auch neben dem Platz.
fudder-Interview mit Karim Guédé: "Fußball ist Fußball, Tanz ist Tanz"

Er war bei seinen Kollegen hoch geschätzt wegen seiner Sozialkompetenz und galt als Integrationsfigur. 102 Partien hat Guédé im Dress der Freiburger bestritten, sieben Tore hat er dabei erzielt. Seine Zukunft sieht Guédé, der die slowakische Staatsangehörigkeit besitzt und 14 Länderspiele für die Slowakei absolviert hat, beim Zweitligisten SV Sandhausen. Bei den Nordbadenern unterschrieb der 33-Jährige jetzt einen Vertrag bis im Sommer kommenden Jahres. Er wechselt ablösefrei.