Der Bauerngarten öffnet seine Türen

Katharina Bächle

Von Katharina Bächle

Mo, 19. Juni 2017

Freiamt

Der Heimatverein Freiamt bilanziert rundum gelungenes und arbeitsreiches Jahr .

FREIAMT. Es ist ein kleiner Verein, doch er leistet viel und vor allem Wesentliches für die Gemeinde Freiamt. Bürgermeisterin und Vorsitzende des Heimatvereins Freiamt, Hannelore Reinbold-Mench zog bei der Hauptversammlung ein durchweg positives Fazit des vergangenen Jahres. "2016 war einiges los", sagte sie.

Es gebe viel Altbewährtes, es sei aber auch Neues dazugekommen. Vieles, so Reinbold-Mench, sei wie immer gewesen wie die alljährliche Gartenpflege und der Frühjahrsputz des Heimatmuseums und des Freihofgeländes. Durch das Engagement von Hilde und Otto Roser sowie Ute Besler sei der Bauerngarten zu einem echten "Vorzeigegarten" geworden, lobte die Vorsitzende. Deswegen nimmt der Verein am "Tag der offenen Gartentüre" teilund zeigt Gartenfreunden am 9. Juli die Gartenpracht.

So wurde 2016 auf Initiative von Jürgen Schneider im Januar zum Cego-Spielen eingeladen. Aus dem regen Interesse bildete sich ein kleiner Kreis, der sich bis heute regelmäßig donnerstags zum Spielen trifft, berichtete Schriftführer Hubert Haas. Auch ein Cego-Tunier wurde ausgerichtet, das auf große Resonanz gestoßen sei. 36 Spieler aus 19 Ortschaften von nah und fern nahmen daran teil.

Der Ostermarkt und das Herbstfest unter dem Motto "Vom Korn zum Brot" waren zwei weitere feste Veranstaltungen des Vereins, die trotz kühlen, regnerischen Wetters viele Besucher anlockten. Hier präsentiert der Heimatverein in bewährter Weise alte Handwerkskunst. Vor allem das Drechseln von Hawergeißen (Tanzknöpfe) durch Werner Bührer fand reges Interesse und das Ergebnis regen Absatz. Auch auf der Leistungsschau in Emmendingen. Dies sei eine werbewirksame und finanziell lukrative Aktion für unsere Museumsarbeit gewesen, fasste Haast zusammen.

Hannelore Reinbold-Mench freute es sehr, dass für den Kreis der Stickerinnen und Spinnerinnen Nachwuchs gefunden wurde und dass Können und Wissen dieser Handwerkskunst weitergegeben werden. Die Erweiterung des Turmuhrenmuseums und die Neueröffnung des Radiostübles trügen dazu bei, dass das Museum nicht an Attraktivität verliere. Ein großes Lob sprach sie allen Helfern aus, die den Aus- und Umbau des Museums in Eigenregie bewerkstelligt haben.

Das Volksliedersingen der Ferienaktion der Badischen Zeitung sei wie immer gut besucht gewesen. Auch der Auftritt des Kabarettisten Fidelius Waldvogel war ein voller Erfolg. Dies schlug sich auch im Kassenbericht von Georg Reinbold nieder. "Die Veranstaltungen und Anstrengungen haben sich gelohnt", sagte er. 2016 kam auch eine beträchtliche Summe an Spenden zusammen. Egal ob "Sach-, Material- oder Geldspenden, sie alle zeigen dass unser Verein wertgeschätzt wird", betonte Reinbold-Mench.

Mitglieder: 88

Termine: Tag der offenen Gartentür, Sonntag, 9. Juli von 13 bis 18 Uhr, BZ-Volksliedersingen am 27. Juli, Hoffest, 17. September unter dem Motto "Maße und Gewichte".