Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

20. April 2010

Pfingsten muss alles stehen

Die Halfpipe der Sportgruppe Weingarten wurde abgefackelt – im Mai soll hier ein Contest steigen.

  1. In der Nacht auf den Sonntag brannte ein Anbau an die Halfpipe auf dem BMX-Gelände „Dirtpark“ im Dietenbachpark ab. Auch die Halfpipe selbst wurde beträchtlich in Mitleidenschaft gezogen. Foto: Thomas Kunz

WEINGARTEN. Am Samstagabend waren die zehn, zwölf jungen BMX-Radler sogar zu müde zum Feiern. Nachdem sie den ganzen Tag lang – wie immer ehrenamtlich – die Erweiterung am ohnehin selbst errichteten Unterstand neben der Halfpipe im Dietenbachgelände gebaut hatten, blieben sie bis elf noch zusammen hocken, grillten, redeten und gingen, nachdem das Grillfeuer runtergebrannt und die Glut mit Wasser gelöscht war, nach Hause. Für den nächsten Morgen waren sie zum Fahren an der Halfpipe verabredet – und fanden sie niedergebrannt vor.

Um 1.28 Uhr am Sonntag ging ein Notruf bei der Feuerwehr ein, der einen Brand auf dem Dietenbachgelände vermeldete, dort, wo die Sportgruppe Weingarten seit vier Jahren mit ihrer Abteilung "Fun Bike" ein abgezäuntes BMX-Gelände, den "Dirtpark", unterhält (der Begriff wird auch als Synonym für die Abteilung verwendet). Im Polizeibericht heißt es später, der Grill neben der abgebrannten Schutzhütte sei kalt gewesen, Polizeisprecher Ulrich Brecht folgert daraus, man könne die "fahrlässige Inbrandsetzung nahezu ausschließen". Bleibt vermutlich Brandstiftung, denn, so Brecht, "von alleine kommt’s da nicht zum Brennen".

Werbung


Das Feuer zerstörte in der Nacht zum Sonntag Halfpipe und Unterstand. Die genaue Schadenshöhe lässt sich nicht beziffern: Wo viele Stunden Ehrenamt "verbaut" sind, ist die exakte Angabe in Euro schlecht möglich. Von etlichen tausend Euro spricht die Vorsitzende der Abteilung "Dirtpark", Maria Dokter, und kündigt an, man werde sofort ein Spendenkonto einrichten, denn: "In fünf Wochen muss die Halfpipe wieder stehen!" An Pfingsten nämlich findet mit dem "Bike Jam" ein großer BMX-Wettbewerb auf der Anlage statt. Absagen, finden die Vereinsvorsitzenden, sei gerade jetzt nicht drin.

Nicht nur Spendengeld muss nun auf die Schnelle gesammelt werden, auch neuerliches ehrenamtliches Engagement ist in den kommenden fünf Wochen von den jungen BMX-Sportlern gefragt. "Vierzig, fünfzig Leute müssen da in den kommenden Wochen richtig ranklotzen", sagt Maria Dokter, "und die kommen auch, da bin ich mir sicher."

BMX-Biker Dominik Zehnle – auch er im Vorstand des Dirtparks, vermutet, dass mindestens einige Teile des Holzgerüsts der Rampe komplett ausgetauscht werden müssen. Am Sonntagmorgen habe hier "Grabesstimmung" geherrscht, erzählt er, aber inzwischen schauen alle wieder nach vorn. Er erzählt von sporadischen "Stresssituationen" mit Anwohnern: "Die denken nach wie vor, wir hätten den Zaun errichtet, um Eintritt von Nichtvereinsmitglieder kassieren zu können." Dabei wurde vor fünf Jahren nach einem tödlichen Unfall die "Privatisierung" inklusive strenger Nutzerregelungen von der Stadt zur Auflage gemacht.

Spendenkonto unter http://www.fr-bikers.de

Autor: Julia Littmann