Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

19. Dezember 2015

Neuer Laden

Im "Sonnengereift" gibt's direkt aus Sizilien importierte Orangen

Luca Presentato hat mit Hilfe seiner Familie einen Laden hergerichtet, in dem er unter anderem sizilianische Orangen verkauft.

  1. In einer ehemaligen Arztpraxis hat Luca Presentato (hier mit Schwester Sonja) seinen Feinkostladen samt Stehcafé geschaffen. Für das italienische Flair hat Papa Salvatore die Fliesen verlegt. Foto: Rita Eggstein

  2. So sehen echt sizilianische Orangen (und Zitronen) aus. Foto: Rita Eggstein

WIEHRE. Einen Hauch süditalienischer Lebensart bringt Luca Presentato seit vergangener Woche in die Wiehre. In der Lorettostraße 48 hat er in einer ehemaligen Arztpraxis den Lebensmittel- und Feinkostladen "Sonnengereift" mit angegliedertem Stehcafé eröffnet, in dem er unter anderem direkt aus Sizilien importierte Orangen verkauft. Begonnen hat er den Import von Orangen und Olivenöl bereits vor zwei Jahren, der Vertrieb erfolgte bislang aber übers Internet und eine Hinterhofgarage.

Luca Presentato (29) entdeckte sein Interesse an kleiner, aber feiner Lebensmittelproduktion während einer zweimonatigen Radtour von Freiburg nach Rom, die er 2013 unternahm. Die Beziehung zum Land ist eng: Sein Vater stammt aus Sizilien, und nachdem er eine deutsche Frau geheiratet hatte, lebte die Familie während Lucas erster Lebensjahre auf dem Land bei Rom. Dann zog die Familie nach Gießen. Mit Speisen und Getränken hatte Luca Presentato schon während seiner Ausbildung zum Hotelfachmann im Taunus und seiner Arbeit in einem Restaurant in London zu tun. Auf der Radtour, die er nach dem Abschluss seines Studiums im Bereich Hotel- und Eventmanagement an der Freiburger Angell-Akademie unternahm, lernte er dann einen Selbstversorgerhof im Piemont kennen, dessen Arbeitsweise ihn faszinierte. Nach seiner Rückkehr half er auf dem Häusleberghof in Oberried aus. Dort werden Wollschweine gezüchtet, Kräutertees, Sirup, Säfte und Fruchtgelees produziert und regional vermarktet. Sein Interesse an regionalen Lebensmitteln und deren liebevoller Herstellung war geweckt. Den Einstieg in die Lebensmittelvermarktung machten er und sein damaliger Kompagnon Sebastian Börtlein dann mit sonnengereiften Orangen aus Sizilien. Presentatos Vater Salvatore, der im Hauptberuf Handwerker ist, importiert bereits seit einigen Jahren als Nebenverdienst Orangen direkt aus Italien nach Gießen. Durch ihn entstand der Kontakt zu dem sizilianischen Familienbetrieb, der Orangen und Oliven anbaut.

Werbung


Zunächst wurden ab Dezember 2013 die Orangen und das Olivenöl in einer Hofgarage in der Wiehre, auf einem Wochenmarkt und übers Internet verkauft. Besonders die unbehandelten Orangen fanden begeisterte Abnehmer, erzählt Presentato. Schnell entstanden Kontakte zu weiteren Erzeugern in Süditalien und auch zu Freiburger Feinkost-Lieferanten.

Als die Geschäftsräume in der Lorettostraße, in denen sich zuvor eine Arztpraxis befunden hatte, frei wurden, ergriff Presentato die Chance. Drei Monate dauerte der Umbau der Räumlichkeiten, bei deren Gestaltung auch Presentatos Vater und seine Schwester Sonja mithalfen. Während der Vater Fliesen verlegte und die Wände mit italienischen Kacheln verschönerte, kümmerte sich die Schwester um die Dekoration. Sie ist inzwischen von Marburg nach Freiburg gezogen, absolviert derzeit ein Praktikum am Stadttheater im Bereich Bühnenbild und wird ab Januar im Geschäft mitarbeiten. Der liebevoll gestaltete kleine Laden dient auch als Stehcafé. Bei einer Tasse Kaffee, dessen Bohnen aus einer Freiburger Rösterei stammen, kommen die Kunden leicht ins Gespräch. Gerne gibt Presentato, der mit seiner Freundin im selben Haus wohnt, ihnen Auskunft über das Warensortiment. Er ist stolz darauf, alle Lieferanten persönlich zu kennen. So kommen Gewürze und Kräutertees von einer regionalen Kräutermanufaktur, getrockneter Oregano aus Sizilien. Ob Trockenfrüchte und Nüsse der Freiburger Bioeimer GmbH, Eier von einem Hof in Ehrenkirchen, Eingemachtes aus Freiburg von "Hakuma Matata", Hartwurst aus Süditalien oder Starkbiere des Freiburger Braukollektivs: Das gesamte Sortiment, betont Presentato, stamme aus nachhaltiger Produktion, die den Früchten Zeit zum Reifen lasse und schonende Verarbeitung garantiere. Presentato, der sich in seiner Freizeit gerne mal für Schwarzwaldtouren aufs Rad schwingt, hat sich inzwischen selbst an die Töpfe gewagt und verkauft eigenhändig eingekochte Tomaten. Demnächst will er auch eigene Orangenmarmelade herstellen.

Der Laden "Sonnengereift", Lorettostraße 48, ist dienstags bis samstags von 10 bis 18.30 Uhr geöffnet. Mehr Infos: http://www.sonnengereift.com

Autor: Ute Aschendorf