Auflösungserscheinungen

MÜNSTERECK: Higgs ist an allem schuld

Uwe Mauch

Von Uwe Mauch

Di, 17. Juli 2012

Freiburg

Medienleute kennen das Phänomen: Immer kommt eins zum anderen. Vermutlich ist irgendein Higgs-Teilchen dafür verantwortlich, dass bestimmte Themen geballt oder gar nie auftauchen. Busunfälle zum Beispiel oder abgekupferte Doktorarbeiten. Monatelang herrscht Ruhe, und plötzlich überschlagen sich die Ereignisse. So wie bei den aktuell zu beobachtenden Auflösungserscheinungen. Kaum hat die Grüne Alternative Freiburg, kurz: GAF, ihr nahes Ende angekündigt, da erwartet auch Junges Freiburg, kurz: JF, die finale Entscheidung der Mitglieder. Auch wenn die Gründe für den Abgrund extrem gegensätzlich sind – die Hyperaktivität einiger GAFfer hier, die totale Abstinenz der meisten JFler dort –, so lehrt doch die langjährige Erfahrung, dass das nur der Anfang gewesen sein kann. Die Frage also lautet: Welche Gruppierung folgt als nächste? Die Freiburger CDU hat morgen Abend ihre Mitgliederversammlung – ist das nicht verdächtig so kurz vor den Sommerferien? Von den Grünen hört man seit ihrem verlorenen Rechtsstreit um den Namen so gut wie nichts mehr – wann hat es das jemals gegeben? Und die SPD beantragt bei diesem Wetter bessere Hilfen für Senioren in der Sommerhitze – ist das ein Indiz für den inneren Zerfall? Wir wissen es nicht. Sicher ist nur: Eins kommt zum anderen.