Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

18. Juli 2013

Probieren und trainieren

Badenova will wieder bewegen.

Wer schon immer einmal Sportarten von Basketball bis Bungeerun ausprobieren wollte, hat am Samstag, 20. Juli, ab 11 Uhr beim kostenlosen Sportfest "Badenova bewegt Freiburg" auf dem Sportgelände im Seepark die Gelegenheit dazu. An 35 Stationen gibt es für Sechs- bis Zwölfjährige die Möglichkeit, Sportarten zu testen. Vom "Füchsle-Abzeichen" des SC Freiburg, wo Geschick beim Jonglieren oder beim Doppelpass gefragt ist, über einen Orientierungslauf bis hin zu Karate ist einiges geboten. Mit dem "Stand-Up-Paddling" kann auf dem Flückigersee auch eine neue Trendsportart ausprobiert werden.

Zum achten Mal veranstaltet der Energieversorger Badenova gemeinsam mit der Stadtverwaltung die Aktion. Außer dem breit gefächerten Sportangebot am Samstag findet bereits am Freitag, 19. Juli, ab 9 Uhr ein Wettkampf Freiburger Schulen statt, zu dem keine Anmeldung mehr möglich ist. 2 500 Grundschüler messen sich in verschiedenen Disziplinen, um Punkte zu sammeln. Die Adolf-Reichwein-Schule könnte dieses Jahr als erste Schule den Wanderpokal zum dritten Mal in Folge gewinnen und somit dauerhaft behalten. Außerdem winken den drei bestplatzierten Schulen 100 bis 300 Euro Preisgeld; für die sportlichsten Schüler gibt es Sachpreise zu gewinnen.

Werbung


Die Veranstaltung soll CO2-neutral sein. Um das zu erreichen, gibt es einen Anreiz für eine umweltfreundliche Anreise: Wer zu Fuß oder mit dem Rad kommt, erhält 400 Punkte zusätzlich. Die Brücke zu den gleichnamigen Events in Lörrach und Offenburg schlägt dieses Jahr der "Klimawalk", für den die Teilnehmer aller Veranstaltungen 40 000 Kilometer erlaufen sollen. Die mindestens 70 Millionen Schritte symbolisieren eine Umrundung der Erde und können mit einem Schrittzähler festgehalten werden.

Weitere Infos unter http://www.badenovabewegt.de

Autor: thx