Polizei sucht Zeugen

Rassistischer Angriff auf 29-jährigen Zeitungsausträger am Freiburger Busbahnhof

Fabian Vögtle

Von Fabian Vögtle

Mo, 17. September 2018 um 11:24 Uhr

Freiburg

Ein 29-jähriger Zeitungsausträger ist am Busbahnhof in Freiburg von einem unbekannten Mann angegriffen und verletzt worden. Der Täter soll dabei laut Polizei rassistische Beleidigungen gerufen haben.

Der Mann aus Gambia, der in der Nacht Zeitungen austrug, wartete am Freiburger Busbahnhof nach seiner Arbeit am frühen Sonntagmorgen gegen 4.25 Uhr auf einen Bus der Linie 7200 in Richtung Malterdingen. Am Bussteig sei er plötzlich von einem ihm bisher unbekannten Mann lautstark angesprochen worden.

Laut Polizeisprecher Jerry Clark beleidigte ihn dieser mit einer deutlichen Anspielung auf seine Hautfarbe rassistisch. Der Gambier soll daraufhin gesagt haben, er solle ihn in Ruhe lassen. Doch der Tatverdächtige schleuderte eine Bierflasche in seine Richtung, die seinen Kopf nur verfehlte, weil er ausweichen konnte. Der Mann soll danach auf ihn zugestürmt sein und versucht haben, ihn mit seinen Fäusten zu schlagen.

Passanten und Fahrgäste sind wohl nicht eingeschritten

Der 29-Jährige wehrte sich dagegen. Laut Clark duckte er sich weg und versuchte sich in der Nähe der Haltestelle irgendwo abzustützen und zu schützen. Beim Kontakt mit einem Stahlträger muss er sich dann die Verletzungen zugezogen haben. "Er hat sich dabei eine Hand gebrochen", sagte Clark am Montag.

Als kurz danach der Bus hielt und sich die Türen öffneten, flüchtete der Mann aus Angst vor weiteren Angriffen direkt in das Fahrzeug. Der Unbekannte habe ihm noch weiter hinterhergebrüllt und ihn wiederholt mit rassistischen Äußerungen beleidigt.

Wie ein Zeuge, der auch im dem Bus saß, der Polizei bereits am Sonntag mitteilte, trommelte der Tatverdächtige daraufhin auch gegen die Fensterscheiben des Linienbuses und zeigte dem Geschädigten den Mittelfinger.

Dieser erstattete Anzeige und zeigte sich gegenüber der Polizei zudem sehr enttäuscht darüber, dass von den anderen wartenden Fahrgästen während des Angriffs niemand eingeschritten sei.

Angreifer trug graues T-Shirt und kurze Jeans

Wie viele Menschen sich zur Tatzeit in der Nähe des Bushaltes am Zentralen Omnibusbahnhof aufhielten, könne man nicht sagen, so Clark. Ob der Busfahrer oder andere Fahrgäste den Vorfall mitbekommen haben, ist bisher nicht bekannt.

Clark hofft, dass diese weitere Angaben machen können. Zudem könnte es hilfreich sein, wenn sich Passanten, die sich gegen halb 5 Uhr morgens beim Hauptbahnhof aufhielten und Auffälliges beobachteten, melden.

Der unbekannte Angreifer wird wie folgt beschrieben: Männlich, circa 1,75 Meter groß, schlank/Dreitagebart, graues Shirt und kurze Jeanshose.

Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich telefonisch beim Polizeirevier Freiburg-Nord zu melden Tel. 0761 882-4221.

Wie viele rassistische Angriffe es zuletzt in Freiburg gegeben hat, kann die Polizei nicht sagen. Eine Statistik darüber werde nicht geführt. Ein Vorfall, wie am Sonntag sei jedoch nicht an der Tagesordnung, sagte Polizeisprecher Clark auf Nachfrage.