Großbaustelle

Riesenkräne entfernen Behelfsbrücke an der Kronenbrücke

Fabian Vögtle

Von Fabian Vögtle

Sa, 09. Dezember 2017 um 16:32 Uhr

Freiburg

In einer spektakulären Aktion hat das THW in der Nacht von Freitag auf Samstag die nicht mehr notwendige Behelfsbrücke an der Dreisam ausgehoben und auf die neue Kronenbrücke gehievt.

Ein 400 und ein 500 Tonnen schwerer Kran stehen am Freitagabend auf der fast fertigen Kronenbrücke. Die Riesenkräne der Firma Mediaco sollen die seit Juni 2015 vorhandene Behelfsbrücke für Fußgänger und Radfahrer ausheben. "Um dafür ein Gegengewicht zu haben, bekommen die Kräne jetzt noch zusätzlich 140 und 55 Tonnen Ballast aufgeladen", erklärt Bastian Reuschling, Vertriebsleiter von Mediaco.

Die neue Brücke wird zur Tribüne

Bis die auf Schwertransporten gelieferten Gewichte aufgeladen sind, dauert es knapp drei Stunden. Zur Sicherheit sperrt die Polizei währenddessen eine Fahrspur der Lessingstraße. Die Schreiberstraße auf der anderen Seite bleibt derweil zweispurig befahrbar.

Auch die seit dem 6. Dezember geöffnete Überquerung der Kronenbrücke für Fußgänger und Radfahrer bleibt den Abend und die Nacht über offen. Der neue Weg über die Dreisam, der die Notbrücke hinfällig macht, wird für mehrere Dutzend Schaulustige zur Tribüne. Auch für einen Schüler des benachbarten Angell-Gymnasium. "Das ist schon spektakulär. Das sieht man nicht alle Tage", sagt Marc Zuther. Der 15-Jährige steht bereits seit 21 Uhr auf der neuen Brücke und hinter den Bauzäunen.

Die 50 Meter hohe Kräne machen einen Tandemhub

Als die 50 Meter hohen Kräne gegen 23 Uhr mit einem Tandemhub und der Hilfe von Brückenexperten des Technischen Hilfswerks die Behelfsbrücke von beiden Seiten gleichzeitig anheben, zückt er sein Smartphone und ruft: "Jetzt fliegen 28 Tonnen Brücke durch die Nacht."

Für Bauleiter Hüseyin Aktas ist dieser Aushub "ein weiterer Meilenstein" des Großprojekts Kronenbrücke. Der Neubau ist Teil des 66,5 Millionen teuren Straßenbahnbaus über den Rotteckring samt Veränderung des Stadtzentrums. Bis die Straßenbahnen über die Brücke fahren, wird es aber noch rund ein Jahr dauern.

Mehr zum Thema: