Welte-Orgel

Die Orgel im Augustinermuseum ist repariert

Joachim Röderer

Von Joachim Röderer

Di, 03. Januar 2017

Freiburg

Fehler behoben: Instrument im Augustinermuseum spielt wieder so, wie der Organist es will.

Eine gute Nachricht kommt aus dem Augustinermuseum: Die berühmte Welte-Orgel im Chorraum der ehemaligen Klosterkirche ist buchstäblich wieder unter Kontrolle. Nachdem die Orgelelektronik gegen störende Hochfrequenzen abgeschirmt wurde, treten keine Fehler mehr auf und die Orgel spielt auch nicht mehr von alleine. Am Samstag sollen probeweise die Orgelkonzerte auf dem Instrument wieder aufgenommen werden, hat die Stadt Freiburg am Montag mitgeteilt.

Die Laien staunten und die Fachleute wunderten sich: Seit Ende Juli 2016 hatte bei Konzerten die 285 Jahre alte Orgel eine ziemlich unerfreuliche Eigendynamik entwickelt: Die Orgel spielte nämlich wahllos und wild hohe Töne und produzierte disharmonische Klänge. Dabei fing das Instrument schon auch mal zu spielen an, ohne dass überhaupt ein Organist eine Taste drückte. Konzerte mussten abgebrochen werden, Organisten waren verzweifelt, dem Publikum musste das Eintrittsgeld rückerstattet werden.

Die Fehlersuche gestaltete sich als schwierig. Das Instrument, erst 2009/10 für 600 000 Euro instand gesetzt, war laut Überprüfung durch den Waldkircher Orgelbauer Wolfgang Brommer völlig in Ordnung. Schnell war klar, dass es sich um ein elektronisches Problem handeln muss. Netzteile und Module waren ersetzt worden. Doch das Malheur blieb und die Orgel machte weiter Sachen.

Nun scheint die Reparatur geglückt und der rätselhafte Fall gelöst. Zwar konnte die Ursache der Störung noch nicht exakt ermittelt werden, aber nachdem die Orgel und ihre offenbar sensible Elektronik gegen störende Hochfrequenzen abgeschirmt worden sind, gehorcht das Instrument wieder dem Organisten. Der Fehler, so heißt es in der städtischen Pressemitteilung, sei seither jedenfalls nicht mehr aufgetreten.

Das Augustinermuseum nimmt nun auch die Orgelkonzerte wieder auf – zumindest probeweise. Ab dem 7. Januar finden diese Konzerte samstags von 12 bis 13 Uhr im Chorraum statt. Organistinnen und Organisten der Musikhochschule Freiburg werden das Instrument bei den Probekonzerten testen.