Bundesverkehrsministerium

Freiburger Stadttunnel kann samt Vollanschluss kommen

Joachim Röderer

Von Joachim Röderer

Di, 11. Juli 2017 um 17:35 Uhr

Freiburg

Gute Nachrichten aus Berlin: Das Bundesverkehrsministerium hat die Vorplanung für den Freiburger Stadttunnel bestätigt und auch dem Vollanschluss nahe der Brauerei Ganter zugestimmt.

Gute Nachricht aus Berlin für das Regierungspräsidium (RP) und die Stadt Freiburg: Das Bundesverkehrsministerium hat die Vorplanung für den Stadttunnel bestätigt und damit auch dem sogenannten Vollanschluss nahe der Brauerei Ganter zugestimmt. Es wird damit – anders als bis zum Jahr 2012 noch vorgesehen – in beide Richtungen sowohl Zu- als auch Abfahrten geben. Mit der Zusage des Ministeriums kann nun der Startschuss für die Beteiligung der Öffentlichkeit gegeben werden.

"Es freut mich, dass wir jetzt gemeinsam mit der Bevölkerung den nächsten Schritt machen können." Jochen Ficht
"Alle Zeichen stehen nun auf Grün", erklärte am Dienstag Freiburgs Baubürgermeister Martin Haag. Ganz wichtig sei, dass der Vollanschluss komme. Es sei sehr beengt und schwierig an der Ecke und kompliziert zu bewerkstelligen. "Das ist auch ein toller Erfolg für die Planer des Regierungspräsidiums", lobt der Baubürgermeister. Regierungsvizepräsident Klemens Ficht sagt, dass sich die enge Abstimmung mit der Stadt bezahlt gemacht habe: "Es freut mich, dass wir jetzt gemeinsam mit der Bevölkerung den nächsten Schritt machen können", so Ficht.

Bürgerbeteiligung wird jetzt gestartet

Das Konzept für die Beteiligung der Öffentlichkeit am Großprojekt Stadttunnel haben Stadt und RP am Montagabend auch dem Lokalverein Innenstadt, dem Bürgerverein Oberwiehre-Waldsee, dem Bürgerforum Sedanquartier und der Initiative Stadttunnel vorgestellt. Ein Begleitgremium für die Bürgerbeteiligung soll installiert werden, das dann ab Herbst die weiteren Planungen begleiten soll.

Ein nächster Schritt ist laut Baubürgermeister Haag die "zentimetergenaue Entwurfsplanung". Mit dieser Planung gehen RP und Stadt dann auch in das Planfeststellungsverfahren. Wie lange es noch bis zum Spatenstich dauert, dazu wollte Haag keine Prognose abgeben.

Tunnel von Kronen- und Kaiserbrücke bis Schützenalleetunnel

Der Stadttunnel soll in zwei 1,8 Kilometer langen Röhren im Westen nahe der Kronenbrücke beginnen und bis zum Schützenalleetunnel im Osten führen – und damit vom Zubringer-Mitte aus für eine vorwiegend unterirdische Stadtdurchfahrt sorgen. Die Kostenschätzung liegt bei 325 Millionen Euro. Der Bundestag hat 2016 den Tunnel als "vordringlichen Bedarf" eingestuft.