Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

09. Juli 2015 00:00 Uhr

Neue Brause

"Tannenliebe": Freiburger Jurist kreiert neuen Drink

Ein etwas ungewöhnliches Getränk ist derzeit in immer mehr Freiburger Läden erhältlich. Es heißt Tannenliebe. Und was draufsteht, ist auch drin: das Extrakt von Tannenspitzen.

  1. Schwarzwälder Tannenliebe Foto: Ingo Schneider

Hinter der Idee steht der 44-jährige Thomas Binder aus der Oberau."Es ist ein Nischenprodukt und das soll es auch bleiben", sagt er zu dem von ihm ersonnenen Produkt. "Mir geht es um die emotionale Bindung zum Schwarzwald."

Deshalb auch der Slogan: "Weck den Schwarzwald in dir!" Auf die Idee mit den Tannenspitzen sei er wegen des sogenannten Schössli-Honigs gekommen. Dieser Honig schmeckt herb, weniger süß. "Ein traditionelles Schwarzwald-Lebensmittel", sagt Binder. Und genau diesen Geschmack, dachte sich der Getränkeerfinder, den hätte er auch gerne als Durstlöscher. Also machte er sich einige Gedanken dazu, wie er diese Vorstellung umsetzen könnte. Es sei ein "mühsamer Prozess", aus den Tannenspitzen das Extrakt herauszuholen. "Ich habe zuerst einmal herumprobiert", erzählt Binder – daheim in seiner Küche. Die Spitzen werden gekocht, der Sud wird weiterverwendet.

Die Tannenspitzen werden in Freiburg gesammelt, das Forstamt weiß Bescheid und hat dies genehmigt. Die Spitzen zupft Binder mit der Hand ab und wirft sie in Körbe. "In dem zum Teil unwegsamen Gelände des Schwarzwalds kostet das viel Zeit und Mühe", schreibt Binder auf der liebevoll gestalteten Tannenliebe-Webseite. Inzwischen werden sie in der Brauerei Rogg in Lenzkirch, einem alteingesessenen Familienbetrieb, verarbeitet. Wenige tausend Flaschen hat Thomas Binder 2014 abfüllen lassen, dieses Jahr sind es etwas mehr. "Ich verdiene damit noch nichts, aber natürlich ist das mein Ziel", sagt er. Hauptberuflich arbeitet Thomas Binder als Jurist. Er ist verheiratet und hat drei Kinder. Ursprünglich stammt er aus Stuttgart, in Freiburg lebt er seit 25 Jahren.

Werbung


Wie das Getränk beim Konsumenten ankommt, hängt nach Ansicht von Thomas Binder vor allem vom Konsumenten selbst ab. "Das ist Geschmackssache", sagt er. "Tannenliebe ist weniger süß als Limonade, es ist auch weniger Zucker drin." Außerdem schmeckten Tannenspitzen nie gleich. Der Standort der Tanne und auch der Erntezeitpunkt beeinflussten den Geschmack ganz erheblich, erklärt er. So schmecke die Ernte aus dem Mai eher säuerlich-süßlich – und daher auch das Getränk. Gegen Herbst werde der Geschmack dann herber.

Auch die BZ-Redaktion hat probiert und kam zu dem Schluss, dass Tannenliebe lecker schmeckt. Die Tanne schmeckt man tatsächlich heraus, das Getränk riecht auch ein wenig danach. Binder hofft darauf, dass sich sein Produkt in Zukunft als Geschenkartikel oder Kult-Erfrischungsgetränk für Schwarzwaldtouristen etabliert. Im Onlineshop kostet ein Sixpack Tannenliebe (sechs 0,33-Liter-Flaschen) 11,90 Euro.

Mehr zum Thema:

Autor: Adrian Hoffmann