Von Algebra über Origami bis Zumba

Jakob Boxler und Manfred Frietsch

Von Jakob Boxler & Manfred Frietsch

Sa, 08. September 2018

Bötzingen

Die Volkshochschulen von Bötzingen, March und Umkirch starten mit abwechslungsreichen Angeboten ins Herbstsemester.

BÖTZINGEN/UMKIRCH/ MARCH. Ein Heft voll mit Ideen, wie man sinnvoll seine Freizeit gestalten, sich fortbilden oder etwas für sein Wohlbefinden tun kann, wird seit Freitag an alle Haushalte zwischen Umkirch und Eichstetten verteilt: das neue Semesterprogramm der Volkshochschulen von Bötzingen, March und Umkirch. Neben bewährten Kursen, die fortgesetzt werden, enthält es auch etliche neue Angebote, sowohl Einzelveranstaltungen als auch mehrteilige Kurse.

Das Bötzinger Volksbildungswerk setzt seine Themenreihe rund ums Erben fort. Dieses Mal wird bei einer Abendveranstaltung in Theorie und Praxis erklärt, wie man ein Testament aufsetzt. Über einen ganzheitlichen Weg zu Gesundheit geht es bei der Veranstaltung "Horch’, da klopft die Seele an" am 12. Oktober. Und am 22. November wird gezeigt, wie das Räuchern von Kräutern und Harzen das Wohlbefinden steigern kann. Im kulinarischen Bereich sind neu ein Weihnachtsbackkurs für Kinder und ein Kurs über Häppchen zu Wein und Sekt. Breit ist laut VHS-Leiterin Cornelia Jaeger erneut das Angebot an Yogakursen und mehrteiligen Kursen zu Bewegung und Entspannung. Im Sprachenbereich starten neue Anfängerkurse für Englisch, Italienisch, Spanisch und Arabisch sowie der Kurs "Deutsch als Fremdsprache". Für Realschüler werden noch im Spätjahr Vorbereitungskurse auf die Eurocom-Englischprüfung und für Algebra angeboten.

Nach dem heißen Sommer könnte ein neues Angebot bei der Volkshochschule March besonderes Interesse wecken: Ein dreiteiliger Kurs über das Wetter, von seinen globalen Abläufen über das Wettergeschehen in Deutschland bis zum lokalen und regionalen Wetter. Bei einem Vortrag über Krebs wird statt einer Kursgebühr um eine Spende gebeten, zugunsten der Deutschen Krebshilfe. Was zu tun ist, wenn jemand pflegebedürftig wird, behandelt eine weitere Veranstaltung. Ein anderer Vortrag hat Unterschiede und Entwicklung der Mundart zum Thema, aufgezeigt an den Erlebnissen während einer Radtour durch Baden zu diesem Thema. Einen weit größeren räumlichen Bogen spannt ein Vortrag über eine Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln von Deutschland durch Russland bis Japan.

Besonders vielfältig ist nach den Worten von VHS-Leiterin Agnes Wörne das Angebot an Einzelveranstaltungen und mehrteiligen Kursen im kreativen Bereich sowie in der Sparte Gesundheit. Auch im Bereich Datenverarbeitung gibt es Kurse und weiter eigene Veranstaltungen für Kinder, unter anderem zum Zeichnen von Comics. In den Fremdsprachen und in Deutsch für Ausländer finden sowohl Anfänger- als auch Fortsetzungskurse statt.

Zum Start des neuen Semesters bietet die Volkshochschule Umkirch wieder ein vielseitiges Programm. Leiter Marcus Wieland freute sich bei der Zusammensetzung über neue, tatkräftige Unterstützung von Bianca Dürrmeier und Birgit Lindner. Ebenfalls neu ist die Kooperation mit dem Förderverein Umkircher Mühle. Die Zusammenarbeit hat ein besonderes Konzept für die Umkircher Mühle als Veranstaltungsort hervorgebracht. In dem historischen Gebäude werden zum Beispiel eine Weinprobe angeboten, verschiedene Workshops zum Thema Kräuter, zum Flechten von Weidenkörben oder das Herstellen von eigenen Cremes. Des Weiteren finden sich im Programm Vorträge und Seminare für alle Altersgruppen. Speziell für Kinder gibt es neue Angebote, die teilweise auch in den Herbstferien stattfinden. Hier gibt es Nähkurse, Origami und auch Gitarren- oder Klavierkurse. Für Mütter und ihre Kinder wurde ein spezielles Programm zusammengestellt, das unter anderem Baby-Yoga beinhaltet. Aber auch die älteren Semester können sich auf vielfältige Kurse freuen. Eine große Auswahl gibt es im Bereich Gesundheit. Auch finden Vorträge zu den Themen Erben und Patientenverfügung statt.

Die Volkshochschulen suchen auch stets nach Dozenten und Ideen für neue Themen und Kurse, erklärt Bianca Dürrmeier. Wer qualifiziert sei und gerne als Dozent arbeiten wolle, solle sich einfach bei den VHS melden.

Anmelden kann man sich bei den VHS-Geschäftsstellen, telefonisch, per Post oder Telefax mit den Vordrucken aus dem Programmheft, per E-Mail sowie auf den Internetseiten der Volkshochschulen. Dort zeigt ein grüner Punkt an, ob eine Veranstaltung noch freie Plätze hat.