Sonntagsgarten in Ebnet lädt zum Durchatmen ein

Wilfried Dieckmann

Von Wilfried Dieckmann

Fr, 12. Juni 2009

Bonndorf

Familie Schmitt öffnet ihr "Gartentörle" für Besucher

BONNDORF-EBNET (wd). Ein Stück Paradies mit allen Sinnen im Hochschwarzwald erleben: Der naturnahe Garten von Ursula Schmitt beteiligt sich auch in diesem Jahr an der Aktion "Offene Gartentür". Das "Gartentörle" ist für Besucher am Sonntag, 14. Juni, von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Schöne Gärten sollten sich nicht hinter Zäunen verstecken. Dies war schlussendlich der Grund dafür, dass Fritz Lehmann aus Wehr im vergangenen Jahr die Aktion "Offene Gartentür" ins Leben rief. Im gesamten Landkreis fanden sich Mitstreiter, die an einem oder mehreren Tagen im Jahr ihren Garten der Öffentlichkeit zugänglich machen. Mit dabei auch Ursula Schmitt aus dem Bonndorfer Ortsteil Ebnet, die in Großbritannien mehrere Jahre Garten-Design studierte. Nach dem Erfolg im vergangenen Jahr war es für die kreative Gärtnerin keine Frage, auch in diesem Jahr wieder mit dabei zu sein. "Der Austausch zwischen Gartenliebhabern ist wichtig", so Ursula Schmitt.

Den Besuchern wird in Ebnet eine naturnahe Anlage präsentiert, in deren Mittelpunkt sich eine Wildwiese voller natürlich wachsender Erd-Orchideen befindet, umrahmt von Stauden und Gräsern in Sonnen- und Schattenbereichen mit heimeligen Sitzecken zum Verweilen. Kurzum: Ein Sonntagsgarten zum Durchatmen. Sieglinde Röll aus Bonndorf wird unter Schatten spendenden Birken ab 15 Uhr Märchen für Kinder vorlesen.