AWO-Weg hat sich etabliert

Manfred Herbertz

Von Manfred Herbertz

Mi, 18. April 2018

Grenzach-Wyhlen

Ortsverein leistet Vieles.

GRENZACH-WYHLEN (htz). Der Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt (AWO) geht mit einem auf einigen Positionen veränderten Vorstandsteam ins neue Vereinsjahr. Vorsitzende Christel Campagna berichtete an der Hauptversammlung von vielen Aktionen, die sich inzwischen als echte Markenzeichen der AWO etabliert hätten. Campagna betonte, der vor sechs Jahren eingeschlagene neue Weg sei richtig und gut, auch wenn es dazu Kritik gegeben habe. Für das neue Einkaufsmobil gab’s Lob von Bürgermeister-Stellvertreter Heinz Intveen und der Kreisvorsitzenden Hannelore Nuss.

Rückblick
Aufgrund der Anschaffung einer neuen 5000 Euro teuren Registrierkasse für das Café Quellenstüble, so vom Gesetzgeber gefordert, konnten im vergangenen Jahr nicht wie sonst üblich soziale Einrichtungen in der Gemeinde unterstützt werden.
Die monatliche Bring- und Hol-Aktion im Emilienpark bestehe seit nunmehr fünf Jahren und ist aus dem Gemeindeleben nicht mehr wegzudenken. Die "Kauf-eins-mehr"-Aktion zur Unterstützung des Tafelladens sei ebenfalls zu einem festen Bestandteil geworden. Die Vorsitzende bescheinigte der Strickgruppe "Flinke Finger" eine tolle Leistung.

Ausblick
Eine neue Dauerausstellung zu einem Zeitzeugenprojekt eröffnet Kurt Paulus am Sonntag, 29. April, im "Emilianum", dem alten Quellenhaus im Emilienpark. Die AWO übernimmt das Catering. Zu Kaffee und Kuchen bei Klaviermusik lädt die AWO am 13. Mai (Muttertag), ab 15 Uhr, ins Quellenstüble ein.
Wahlen: Vorsitzende Christel Campagna; Vize Rosemarie Herbertz; Kassiererin Sonja Taruttis; Schriftführerin Elke Fendler. Beisitzer Regina Pfirrmann, Doris Zinkhan, Jutta van Dick, Carola Göldel, Stephanie Pfeiffer und Josef Gyuricza
Kontakt: Christel Campagna, Mail an
chcampagna@aol.com; Tel. 07624/6097

Infos im Netz unter http://mehr.bz/awogw