"Es wird drei Gänge geben"

Horatio Gollin

Von Horatio Gollin

Mi, 12. September 2018

Grenzach-Wyhlen

BZ-INTERVIEW mit Alexandra Pfeiffer vom Förderverein Jugend, Kinder und Kultur, der ein Kochduell in der Bärenfelsschule anbietet.

GRENZACH-WYHLEN. Fürs 20-jährige Bestehen hat sich der Förderverein Kinder, Jugend und Kultur etwas Besonderes einfallen lassen: Zwei Teams aus Kindern treten zum moderierten Kochduell in der Bärenfelsschule an. BZ-Mitarbeiter Horatio Gollin hat mit Organisatorin Alexandra Pfeiffer darüber gesprochen.

BZ: Woher kommt die Idee des Kochduells?

Pfeiffer: Viele Jahre lang waren wir Betreiber der Mensa an der Bärenfelsschule und sind es noch am Schulzentrum. Auch in unseren Ferienwochen werden immer wieder einzelne Mahlzeiten gemeinsam mit den Kindern zubereitet. Die Balance zu finden zwischen gesundem, aber auch den Kindern schmeckendem Essen ist manchmal eine schwierige Aufgabe. Wir versuchen, die Kinder immer wieder einzubeziehen. So haben wir zum Beispiel auch über fünf Wochen eine Umfrage in der Mensa der Bärenfelsschule zu jeder einzelnen Menükomponente durchgeführt. Die Kinder haben daran gerne teilgenommen und erneut ihr Interesse an dem Thema "Essen und Kochen" gezeigt. So ist die Idee entstanden.

BZ: Was müssen die teilnehmenden Kinder können?

Pfeiffer: Sie müssen nicht kochen können. Es wäre aber schön, wenn sie nicht komplett bei Null anfangen. Ein Kind, das zuhause schon mal beim Schälen und Kleinschneiden von Zutaten geholfen hat, ist herzlich willkommen.

BZ: Bekommen die Kinder Unterstützung?

Pfeiffer: Natürlich. Chiara Pendola, Mensaleiterin in der Bärenfelsschule, und Angela Spatola, Mensamitarbeiterin am Schulzentrum, werden das Kochen begleiten und den Kindern mit Rat und falls nötig auch mit Tat zur Seite stehen. Sie werden versuchen, sich weitestgehend herauszuhalten, zumindest, was die Zutaten- und Gewürzzusammenstellung anbelangt, aber natürlich eingreifen, bevor ein Essen ganz ungenießbar werden würde. Auch werden sie bei Fragen zur Zubereitung, beispielsweise wie man eine Soße abbindet, behilflich sein. Es hängt eben davon ab, was die Kinder schon selber können oder nicht.

BZ: Und was wird gekocht?

Pfeiffer: Nur so viel kann ich verraten: Es wird drei Gänge geben. Für die einzelnen Gänge werden wir Zutaten zum Auswählen bereitstellen. Als Beispiel: Es gibt im Hauptgang unter anderem Nudeln. Dazu werden verschiedene Sorten vorhanden sein, unter denen die Kinder auswählen können. Natürlich werden wir auch eine Auswahl an Gewürzen und Kräutern vorhalten. So wird es spannend sein, welche Geschmacksrichtungen am Ende entstanden sind.

BZ: Wie wird das Siegerteam ermittelt?

Pfeiffer: Wir haben eine dreiköpfige Jury: Marco Wier, Karin Lischer und Barbara Zugenmaier. Sie werden die einzelnen Gänge mit Punktekarten von 1 bis 10 bewerten, können also maximal 30 Punkte vergeben.

BZ: Wo wird gekocht und sind Zuschauer erlaubt?

Pfeiffer: Die Kinder kochen in der Schulküche der Bärenfelsschule. Wir würden uns sehr über Zuschauer freuen. Das Kochduell wird von Georg Stenz moderiert. Er leitet Kochkurse an der Volkshochschule.

BZ: Gibt es schon viele Anmeldungen zum Kochduell?

Pfeiffer: Aktuell haben wir zwölf Anmeldung für insgesamt zehn bis zwölf Plätze. Die genaue Zahl entscheiden wir nach der Altersstruktur der Kinder. Wenn es zu viele Anmeldungen gibt, entscheidet das Los.

Zur Person: Alexandra Pfeiffer ist zweite Vorsitzende und die pädagogische Leitung im Förderverein Kinder, Jugend und Kultur Grenzach-Wyhlen. Die 48-Jährige wohnt in Grenzach. Sie ist verheiratet und hat drei Kinder.


Info: Das Kochduell anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Vereins findet am Samstag, 29. September, in der Bärenfelsschule von 14 bis 16 Uhr statt. Anmeldeschluss ist der 15. September. Es fallen keine Teilnahmegebühren an. Anmeldungen per Email an mail@kijuku-gw.de


Weitere Infos unter http://www.kijuku-gw.de