Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

25. Juni 2014

"Jeder kann bei uns eintreten"

BZ-INTERVIEW mit Ulrike Bach, der Vorsitzenden des Gundelfinger Kunstvereins, der seinen 30. Geburtstag mit einem Fest feiert.

  1. Vorsitzende des Kunstvereins, Ulrike Bach Foto: Andrea Steinhart

  2. Kunstausstellung Mitglieder Foto: Andrea Steinhart

  3. Foto: Veranstalter

  4. Foto: Frank Kiefer

GUNDELFINGEN. Vor 30 Jahren haben sich Kunstinteressierte zusammengeschlossen und den Kunstverein Gundelfingen gegründet. Mit einem Festakt wird der Geburtstag groß gefeiert. Was alles für das Fest geplant wird, erzählt Ulrike Bach, Vorsitzende des Kunstvereins in einem Gespräch mit BZ-Mitarbeiterin Andrea Steinhart.

BZ: Frau Bach, der Kunstverein Gundelfingen wird 30 Jahre alt. Wie feiert der Verein diesen Geburtstag?

Ulrike Bach: Das Fest beginnt am Samstag um 11 Uhr im Kultur- und Vereinshaus Gundelfingen. Neben einigen kurzen Reden über den Verein und der Kunst heute gibt es ein künstlerisches Entrée von Ziro, Roland Zipfel. Er umrahmt die Veranstaltung mit Zeitgedichten und lässt dazu sphärische Melodien auf dem Hang erklingen. Danach gibt es künstlerische Aktivitäten für Jung und Alt auf dem Rathausplatz, auch zum Mitmachen. Um 15 Uhr versteigern wir interessante Kunstwerke, und den ganzen Nachmittag über spielt eine Jazzband. Am Abend gibt es einen musikalisch-lyrischen Ausklang im Kultur- und Vereinshaus. Junge Musikantinnen und das Ensemble Anprall spielten, außerdem werden Gedichte rezitiert.

Werbung


BZ: Welche Art von Kunst widmet sich der Kunstverein heute?

Bach: Kunstvereine in Deutschland und somit auch unser Verein widmen sich der zeitgenössischen Kunst in den Bereichen Malerei, Grafik und Skulptur. Künstler aus Deutschland oder anderen Ländern können sich bei uns bewerben.

BZ: Warum gab es vor 30 Jahren überhaupt die Initiative, einen Kunstverein zu gründen?

Bach: Am 27. Juni 1984 trafen sich 25 Kunstinteressierte, um den Kunstverein zu gründen. Schon im Frühjahr 1984 fand im Schulzentrum eine Ausstellung des Landkreises Breisgau Hochschwarzwald statt, an der fünf Gundelfinger Künstler teilnahmen. Immer wieder wurde davon gesprochen, doch einen Kunstverein in Gundelfingen zu gründen. Hans Loew, Heinrich Dixa und Erika Gothe van der Zwaag gehörten zu den Vorbereitern des Vereins, und so wurde vor 30 Jahren mit Dixa als erstem Vorsitzenden der Verein ins Leben gerufen. Seitdem unterstützt die Gemeinde das Kunstleben – und darüber freuen wir uns. Auch die Hausmeister sind immer freundlich und helfen uns. Sogar eine Ladung Sand durfte schon mal ins Rathaus gebracht werden von dem Freiburger Künstler Jörg Siegele. 1984 war auch schon Reinhard Bentler Bürgermeister, und er hat den Kunstverein mit entscheiden lassen, welches Rathausmodell sich am besten für Ausstellungen eignet. Das jetzige Rathaus war ja damals in Planung.

BZ: Hatte der Verein immer genügend Künstler zur Hand, um ein Jahresprogramm zu gestalten?

Bach: Soweit ich mich erinnern kann, gab es immer genügend Bewerbungen, sowohl für Ausstellungen, als auch für Konzerte und Literatur, denn das organisieren wir ja auch. Wir müssen leider auch ganz viele Bewerbungen ablehnen.

BZ: Gibt es genügend Mitglieder?

Bach: Wie viele sind genügend? Momentan hat der KV 105 Mitglieder, darunter sind auch noch einige Gründungsmitglieder. Wir freuen uns, wenn noch mehr Menschen in unseren Verein eintreten, denn dann haben wir auch genügend finanzielle Mittel, um Konzerte und Matinéen zu veranstalten. Jeder kann eintreten, auch wenn er oder sie nicht künstlerisch tätig sind. Besonders freuen wir uns, wenn auch jüngere Menschen sich für den Kunstverein interessieren und vielleicht neue Ideen einbringen.

BZ: Was wünschen Sie sich für den Kunstverein in Zukunft?

Bach: Dass sich weiterhin gute Künstler bewerben und wir noch mehr Mitglieder bekommen, die uns unterstützen, und dass der neue Bürgermeister auch so viel Interesse an der Kunst hat wie der alte.

Info: Der Kunstverein feiert am Samstag, 28. Juni, den ganzen Tag seinen Geburtstag rund ums Gundelfinger Rathaus. Beginnen wird das Fest um 11 Uhr im Kultur- und Vereinshaus (hinter dem Rathaus). Der musikalische Ausklang beginnt um 19.30 Uhr im Kultur- und Vereinshaus.

Weitere Informationen stehen unter http://www.kunstverein-gundelfingen.de

ULRIKE BACH

Die 64-Jährige ist seit 2008 Vorsitzende des Kunstvereins Gundelfingen. Sie war Lehrerin an der Albert-Schweitzer-Werkrealschule und vorher viele Jahre an der Hauptschule in Reute. Schon seit der Kindheit hat sie sich für Kunst interessiert und unter anderem an der Pädagogischen Hochschule studiert. Seit einigen Jahren interessiert sie sich besonders für die Entwicklung in der zeitgenössischen Kunst und die Kunstgeschichte. Auch Musik und Literatur gehören zur Kunst, weshalb der Kunstverein bei seinem Jahresprogramm alles anbietet: Ausstellungen, Konzerte und Literaturmatinéen.  

Autor: ast

Autor: ast