Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

28. Juli 2009

Kinder-Kreativ-Projekt im Schulhof

Am Samstag, 8. August, könnten junge Malkünstler im Hof der Johann-Peter-Hebel-Schule aktiv werden

  1. Vielleicht könnte Kunst beim Kinder-Kreativ-Projekt auch so aussehen. Foto: BZ

GUNDELFINGEN. Am Samstag, 8. August, soll aus dem Schulhof der Johann-Peter-Hebel-Grundschule ein Kreativhof werden. Von 10 bis 17 Uhr können sich Kinder hier mit Pinsel, Schwamm und Händen kreativ austoben. Beim ersten Gundelfinger Kinder-Kreativ-Projekt soll es bunt hergehen. An fünf verschiedenen Stationen treffen dann kleine Experimentierer auf ältere Künstler.

An jeder Station gibt es verschiedene Materialien und Untergründe mit denen die Kinder zu einem bestimmten Thema kreativ sein können. Tipps, wie man beispielsweise das Thema Bewegung darstellen kann, erhalten die Kleinen dabei von Künstlern des Gundelfinger Kunstvereins. Gemeinsam mit Jugendzentrum und CSI-Events, einem Unternehmen von Carsten Simmes, bekannt aus Turnverein und Schwimmgemeinschaft, laden die Künstler im Rahmen des Ferienprogramms ein zum Kreativ-Sein.

"Wir wollten mal was anderes machen", so Carsten Simmes, der das Projekt im vergangenen Sommer initiierte und die Projektpartner zusammentrommelte. Nachdem seine eigenen Kinder richtige Kunstwerke mit nach Hause brachten, kam Simmes auf die Idee zu dem offenen Angebot, das die freie Kreativität und Entwicklung von Kindern fördern soll, unabhängig von Alter, Begabung oder materieller Ausstattung.

Werbung


"Jedes Kind ist ein Künstler" befand bereits Pablo Picasso. Und so können Kinder und Jugendliche beim Projekttag ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Ob mit oder ohne Mama und Papa, ob Krabbel-, Kindergarten- oder Schulkind, ob bereits künstlerisch versiert oder einfach unternehmungslustig unterwegs: beim Kreativ-Projekt ist jeder willkommen. "Hier kann jeder mitmachen", findet auch Michaela Musiol vom Jugendzentrum, "die Kinder können malen und kreativ sein, bis kein Material mehr da ist".

Die Hemmschwelle, einfach mal vorbei zu schauen, dürfte also nicht besonders groß sein. Im hinteren Bereich des Schulhofs gibt es zudem den sogenannten Gastro-Bereich, bei dem die Großen auch kulinarisch auf ihre Kosten kommen.

Finanziert wird das Kinder-Kreativ-Projekt durch das Jugendzentrum, Materialspenden und die Mithilfe zahlreicher Helfer des Kunstvereins, ein Spendenkässchen steht bereit.

"Wir freuen uns, dass ein Verein dabei ist, der bislang noch nicht so viel mit Kindern und Jugendlichen zu tun hatte", so Michaela Musiol.

Neben den individuellen Kunstwerken, die die Kinder auch mit nach Hause nehmen dürfen, soll auch ein großes, gemeinsames Werk entstehen: Auf einer großen Leinwand können alle Besucher ihren kreativen Beitrag zu einem Mosaik beisteuern.

Mit Pavillons, bunten Arkaden und einem Spielbereich verwandelt sich der Schulhof so zu einem Kreativhof. "Wir rechnen so mit 300 Besuchern", so Carsten Simmes, "das soll ein richtiges Familienfest werden". Bei ganz schlechtem Wetter ziehen die großen und kleinen Künstler in das Kultur- und Vereinshaus um.

Eine Fortsetzung ist bereits geplant. Steht das KinderKreativ-Projekt in diesem Jahr ganz im Zeichen des Malens, so könnten in den kommenden Jahren plastisches Gestalten oder gar das Bauen von Musikinstrumenten anstehen.

Im Nachgang des Projekttags soll zudem eine Ausstellung mit Kunstwerken der Kinder stattfinden.

Autor: Claudia Warth