In kühler Höhle und auf kleiner Spur

Edgar Steinfelder

Von Edgar Steinfelder

Sa, 25. August 2018

Hasel

WOHIN MIT KINDERN (TEIL 5): Die Erdmannshöhle und die Liliputbahn in Hasel haben jeweils ihren ganz eigenen Zauber.

WIESENTAL. Zwischen Belchen, Feldberg und Dinkelberg gibt es viele charmante Ausflugsziele, die bestens für Familien mit Kindern geeignet sind. Manche sind sehr bekannt wie das Bergwerk Finstergrund oder der Vogelpark Steinen, andere liegen eher im Verborgenen und bieten doch alles, was es für ein paar unbeschwerte Stunden mit dem Nachwuchs braucht. Die BZ stellt einige von ihnen in der Serie "Wohin mit Kindern?" vor. Heute: die Erdmannshöhle und die Liliput-Eisenbahn in Hasel.

Erdmannshöhle

Wer seinen Kindern in den Ferien oder in der Freizeit etwas ganz Besonderes bieten möchte, der ist gut beraten, mit ihnen zusammen einmal in die geheimnisvolle Unterwelt der sagenumwobenen Hasler Erdmannshöhle einzutauchen. Eine von Höhlenkennern geführte Exkursion durch das unterirdische Labyrinth aus schroffen Felsen und bizarren Tropfsteinen ist für Kinder und Erwachsene gleichermaßen ein unvergessliches Abenteuer.

Schon der Abstieg über die Treppe in das leicht beleuchtete Höhlenreich hat etwas Mystisches. Die Gänge zwischen den Felswänden sind manchmal etwas breiter, dann wieder ganz schmal und unterschiedlich hoch. Für die Erwachsenen ist es ratsam, in gebückter Haltung zu laufen und den Kopf einzuziehen, für die Kinder ist das gar kein Problem. Und wenn dann die ersten Tropfsteine auftauchen, werden die Augen der Kinder immer größer. Da erfahren sie, dass es Tropfsteine als Stalagmiten gibt, die von unten nach oben wachsen, oder die von der Decke nach unten wachsenden Stalaktiten. Wachsen dann ein Stalaktit und ein Stalagmit zusammen, so entsteht ein säulenartiger Stalagnat.

Und sie staunen, wenn ihnen erklärt wird, dass ein Tropfstein in hundert Jahren nur einen einzigen Zentimeter nach oben oder unten wachsen kann. Entsprechend ihrer Form hat man den einzelnen Tropfsteinen auch Namen wie Hochzeitstorte, sieben Zwerge oder Haifischkopf verpasst. Fasziniert lauschen Kinder und Erwachsene den Fabelgeschichten von den Erdmännchen und Erdweibchen, die vor langer Zeit in dem Höhlenreich gelebt haben sollen, und dass das leise Rauschen des unterirdisch fließenden Bächleins wohl als das Flüstern der kleinen Fabelwesen noch heute zu hören sein soll. In die geheimnisvolle Unterwelt der Hasler Erdmannshöhle einzutauchen ist also für Kinder und Erwachsene ein ganz besonderes Erlebnis.

Liliputbahn

Beim Besuch der Hasler Erdmannshöhle mit Kindern sollte man unbedingt auch einen Abstecher auf die Anlage der benachbarten Liliput-Eisenbahn einplanen. Diese befindet sich direkt gegenüber den Parkplätzen. Die Schienen der Mitfahr-Gartenbahn schlängeln sich in einer Achterschleife über 260 Meter durch das Gelände. Bahnhofsvorstand Jo Schumacher, ein Rentner und Tüftler, hat die Mini-Eisenbahn sowie die ganze Anlage in mehrmonatiger Eigenarbeit erstellt. Als Lokführer fungiert der Waldorfschüler Philip Kröning, der seinen Zug in gemächlichem Fahrtempo über den Schienenstrang rollen lässt. Die einzelnen Waggons sind so stabil konstruiert, dass bei der Fahrt auch Erwachsene ihre jüngsten Sprösslinge begleiten können. Natürlich lässt es sich der Bahnhofsvorstand Jo Schumacher nicht nehmen, die Tickets seiner Fahrgäste mit der Lochzange abzuknipsen und dann mit der Trillerpfeife das Signal zur Abfahrt des Zuges zu geben. Eine Fahrt mit der Hasler Liliput-Eisenbahn ist für die Kinder aller Altersklassen ein freudiges Erlebnis.

Wegen der niedrigen Temperaturen in der Höhle ist es ratsam, ein wärmendes Kleidungsstück (Pullover oder Jacke) anzuziehen. Nicht geeignet ist der Höhlenbesuch mit Kinderwagen oder Rollstuhl.

Anfahrt: Der Weg zur Erdmannshöhle und Liliputbahn ist in Hasel übersichtlich ausgeschildert. Hasel kann man bequem mit dem Bahnbus aus Bad Säckingen, Brennet oder Schopfheim in zirka 30 Minuten erreichen. Wer mit dem Auto unterwegs ist, nimmt auf der Bundesstraße 518 die Abzweigung nach Hasel.

Parken: Direkt vor dem Eingang zur Höhle stehen kostenlose Parkplätze zur Verfügung, die auch von Besuchern der Liliputbahn genutzt werden können. Ebenso sind gebührenfreie Toiletten und ein Behinderten-WC vorhanden. Außerdem gibt es einen Kinderspielplatz und einen Rastplatz zum Vespern oder Grillen.

Öffnungszeiten:

Höhle: Tägliche Führungen zu jeder vollen Stunde von 10 bis 16 Uhr während der Schulferienzeiten oder an Sonn- und Feiertagen (bis 4. November) .

Liliputbahn: Bei schönem Wetter fährt das Bähnle an Sonn- und Feiertagen von 10 bis 17 Uhr ab 1. Mai bis einschließlich den ersten Sonntag im September. Sondertermine für Kindergärten und Kindergeburtstage oder ähnliche Anlässe kann man telefonisch unter der Nummer 07673/7807 bekommen. Einen Sonderfahrtag gibt es zum Oldtimertreffen in Hasel am 30. September, von 10 bis 17 Uhr.



Eintrittspreise:

Höhle: Kinder und Studenten mit Ausweis drei Euro; Erwachsene 4,50 Euro. Gruppenführungen sind nach Voranmeldung beim Bürgermeisteramt Hasel unter E-Mail info@gemeinde-hasel.de oder telefonisch Tel. 07762/806890 möglich.

Liliputbahn: Fahrpreise, Kinder 2 Euro; drei Kinder oder ein Erwachsener mit zwei Kindern zahlen insgesamt fünf Euro

Weitere Infos: http://www.liliput-eisenbahn-hasel.de für die Hasler Höhle gibt es ein Infotelefon Tel. unter 07762/809901.