Brandursache unklar

Hotel Faller in Breitnau nach Brand teils nicht mehr bewohnbar

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 17. April 2018 um 08:05 Uhr

Titisee-Neustadt

In der Nacht auf Dienstag zerstörte ein Brand das Hotel Faller in Breitnau-Ödenbach teilweise. Alle Bewohner sind in Sicherheit. Ungeklärt ist die Brandursache. Das Polizeirevier Titisee-Neustadt hat die Ermittlungen übernommen.

Der Brand wurde der Polizei kurz nach 3 Uhr über die Rettungsleitstelle mitgeteilt. In Absprache mit Rettungsdiensten und Feuerwehr wurde der Bereich um den Brandort weiträumig abgesperrt. Die Bundesstraße 500 war bis 5.45 Uhr voll gesperrt. Gegen 4.30 Uhr konnte davon ausgegangen werden, dass sich keine Personen mehr im Haus befanden. Eine Person, die Rauch eingeatmet hatte, musste vorsorglich in eine Klinik eingeliefert werden. Diese Person wurde zwischenzeitlich wieder unverletzt entlassen. Das Feuer ist gelöscht. Nach derzeitigem Stand können insgesamt sechs Personen wegen der Brandschäden nicht in das Gebäude zurückkehren. Um deren Unterbringung kümmert sich derzeit die Gemeinde. Hinweise auf Brandstiftung haben sich bis zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung der Polizei nicht ergeben.

Beim Eintreffen der Feuerwehr war das Treppenhaus stark verraucht. Dichter Qualm drang auch aus den Kellerfenstern. Die Feuerwehr durchsuchte das ganze Gebäude, kurze Zeit später konnte die vermisste Person in Freiburg aufgefunden werden. Gleichzeitig drang die Feuerwehr unter Atemschutz in den stark verrauchten Keller vor und begann mit der Brandbekämpfung. Nachdem der Brand unter Kontrolle war, musste eine Zwischendecke entfernt werden. Im Einsatz waren die Feuerwehren Breitnau, Hinterzarten und Neustadt.

Mehrere Notärzte im Einsatz

Da es sich im ein großes Gebäude handelt, wurde die Brandstufe auf B4 erhöht, sodass die Führungsgruppe Hochschwarzwald zur Einsatzstelle eilte, um das Geschehen zu koordinieren. Ein Bild der Lage machte sich auch der Kreisbrandmeister Alexander Widmaier sowie sein Stellvertreter Gotthard Benitz. Es waren mehrere Notärzte und ungefähr 20 Einsatzkräfte vom Roten Kreuz vor Ort. Zur Brandursache konnte am Morgen noch keine Aussage getroffen werden.

Alexander Kleiser, Einsatzleiter der Feuerwehr Breitnau, sagte zum Vorgehen: "Beim Eintreffen haben wir einen verrauchtes Treppenhaus vorgefunden, aber es war ein Brand im Keller. Wir haben die Vermisstensuche eingeleitet und dann den Brand im Keller bekämpft." Im Hotel seien neun Personen gemeldet gewesen, so Kleiser.

Matthias Reinbold, Pressesprecher des DRK Freiburg, sagte: "Wegen der Rauchentwicklung gab es eine verletzte Person, die ins Krankenhaus gebracht werden musste."